Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.05.2011 10:58 Uhr

Mohammed Lartey Kandidat für Spieler des Monats

Die meisten Entscheidungen sind gefallen, ein Spieltag noch und noch eine Wahl zum Spieler des Monats April. Waren zuletzt die Braunschweiger Dogan, Petkovic und Kruppke erfolgreich, wird der nächste Titelträger von einem anderen Klub kommen. Einer der Kandidaten ist Mohammed Lartey, Mittelfeldspieler des F.C. Hansa. Im Internet können die Fans für ihren Favoriten abstimmen. Die Wahl von DFB.de und FUSSBALL.de läuft bis Freitag, 13. Mai, 12 Uhr. Die große Frage: Wer löst Dennis Kruppke ab und sichert sich den begehrten Titel? Dies sind die Kandidaten:
 
Mohammed Lartey (Hansa Rostock)
Mit dem Spiel gegen Rot Weiss Ahlen verabschiedet sich Hansa Rostock aus der 3. Liga. Der Aufstieg steht längst fest, und Mohammed Lartey wird künftig ebenfalls eine Etage höher auflaufen, hat seinen Vertrag bei Hansa bis 2013 verlängert. „Wir haben eine tolle Saison gespielt, und ich hatte noch nie so viel Spaß am Fußball wie in Rostock. Ich fühle mich hier absolut wohl“, sagt der 24-Jährige, der in der Jugend von Bayer Leverkusen ausgebildet wurde. An der Ostsee ist er dank seiner Schnelligkeit und seiner starken Technik auf Anhieb Leistungsträger geworden. Zehnmal hat er bereits getroffen.
 

Stephan Sieger (1. FC Saarbrücken)
Eigentlich ist Stephan Sieger eher ein Mann für die Defensive, ein wertvoller Spieler, der sich für keinen Weg zu schade ist. Der 31-Jährige ist das, was man einen Vorzeige-Profi nennt. Und er ist einer, der zu den Leistungsträgern der „Mannschaft der Stunde“ zählt. Achtmal gewann der FCS in der 3. Liga in Serie. Sieger steuerte zwei Treffer dazu bei, beide Male waren es entscheidende: der Siegtreffer beim 1:0 in Bremen sowie das 1:0 beim 2:1-Erfolg über die TuS Koblenz. In den Vordergrund drängt er sich trotzdem nicht. Nach dem Bremen-Sieg gab er zu Protokoll: „Ich bin richtig stolz – vor allem auf die Mannschaft.“
 
Daniel Ischdonat (SV Sandhausen)
Sieben Gegentore – so viele, oder besser: so wenige, hat Daniel Ischdonat (34) in den vergangenen 13 Spielen kassiert. Liga-Bestwert. Das lange abstiegsgefährdete Sandhausen hat sich auch dank stabiler Defensive frühzeitig retten können. Der Zweitliga-erfahrene Keeper und SVS-Torwarttrainer Ischdonat, erst seit dem 25. Spieltag wieder Stammkeeper, überzeugte durch konstant gute Leistungen, strahlt Ruhe und Sicherheit aus. Wie er seinen Anteil an der guten Serie einschätzt? „Das überlasse ich lieber anderen. Fakt ist, dass ich in jedem Spiel mein Bestes gebe, um der Mannschaft zu helfen.“
 
Alexander Esswein (Dynamo Dresden)
In der kommenden Saison wird Alexander Esswein (21) für den 1. FC Nürnberg in der Bundesliga spielen. Davor aber hat er noch ein großes Ziel: mit Dynamo in die 2. Bundesliga aufzusteigen. Mit vier Treffern in den zurückliegenden drei Spielen hat Esswein seinen Klub diesem Traum wieder ein gutes Stück näher gebracht. Dresden ist vor dem letzten Spieltag Dritter, dieser Platz würde zur Teilnahme an der Relegation berechtigen. Das Endspiel für Dynamo steigt in Offenbach. Zuletzt gab es ein 2:0 gegen Burghausen. „Wenn wir wieder mit diesem Willen und diesem Elan spielen, dann sieht’s gut aus“, sagt Esswein.
 
Mohammed Lartey (Hansa Rostock)
Mit dem Spiel gegen Rot Weiss Ahlen verabschiedet sich Hansa Rostock aus der 3. Liga. Der Aufstieg steht längst fest, und Mohammed Lartey wird künftig ebenfalls eine Etage höher auflaufen, hat seinen Vertrag bei Hansa bis 2013 verlängert. „Wir haben eine tolle Saison gespielt, und ich hatte noch nie so viel Spaß am Fußball wie in Rostock. Ich fühle mich hier absolut wohl“, sagt der 24-Jährige, der in der Jugend von Bayer Leverkusen ausgebildet wurde. An der Ostsee ist er dank seiner Schnelligkeit und seiner starken Technik auf Anhieb Leistungsträger geworden. Zehnmal hat er bereits getroffen.
 
Sven Schipplock (VfB Stuttgart II)
Was die Einsätze angeht, ist Sven Schipplock in der Rückrunde ein Minimalist geworden. Nur zweimal kam er 2011 in der zweiten Mannschaft des Vereins zum Einsatz, beide Male im April. Seine Bilanz: fünf Treffer, drei gegen Ahlen, zwei gegen Wiesbaden. Klasse Quote, nicht umsonst gehört der 22-jährige Stürmer auch zum Bundesliga-Kader des VfB. Vom Sommer an steht er bei 1899 Hoffenheim unter Vertrag. „Ich freue mich auf die Herausforderung und bin überzeugt, dass ich mich bei meinem neuen Verein ideal weiter entwickeln kann“, sagt er. Darum der Schritt von Schwaben nach Baden.
 
Hier geht es zur Wahl:
http://www.fussball.de/waehle-den-3-liga-spieler-des-monats-/id_43633908/index

Zurück