Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.07.2010 13:55 Uhr

Mohammed Lartey: Wir wollen auch aus Erfurt etwas mitnehmen

Mit seinem schönen Heber eröffnete Mohammed Lartey den Torreigen beim 3:0-Heimsieg gegen den VfR Aalen. Doch nicht nur deshalb war der Hansa-Neuzugang sehr zufrieden mit dem Saisonauftakt in der 3. Liga, wie er im folgenden Interview betonte.
 
Einen besseren Einstand hätte es wohl kaum geben können, oder?
 
Das ist natürlich richtig. Dass ausgerechnet mir der erste Treffer gelungen ist, freut mich um so mehr, weil ich ja sonst eigentlich nicht so der Goalgetter bin. Aber wichtig war für mich auch die Tatsache, dass ich mit meiner spielerischen Leistung schon sehr zufrieden war. Was natürlich nicht heißen soll, dass es keine Steigerungsmöglichkeiten mehr gibt.
 
War die Entstehung des Tores schon einstudiert oder eher Zufall?
 
Direkt einstudiert nicht, aber auch kein Zufall. Da ich selbst ja nicht so kopfballstark bin, spekuliere ich sehr oft darauf, solche Kopfballverlängerungen zu erlaufen. So war es auch diesmal. Und als der Torwart mir dann entgegen kam, war eigentlich sofort klar, dass ich es mit einem Heber probiere.
 
Wie beurteilst Du die Mannschaftsleistung im Spiel gegen Aalen?
 
Dafür, dass es ja erst das erste richtige Spiel unserer neu zusammengestellten Mannschaft war, haben wir schon richtig gut harmoniert und guten Kombinations-Fußball geboten. Das war schon eine ordentliche Leistung und man hat ja auch gesehen, dass die Zuschauer sehr zufrieden waren.
 
War es dabei ein Vorteil, dass der erste Gegner noch nicht ganz so stark war?
 
Vielleicht. Obwohl ich nicht unbedingt der Meinung bin, dass wir mit den Aalenern einen leichten Gegner hatten. Sie sind zwar gerade aufgestiegen, haben aber eine sehr starke vergangene Saison gespielt und sind mit großer Euphorie nach Rostock gekommen. Zum Teil haben sie ja auch gut mitgespielt, doch am Ende war dann unser Sieg auch in der Höhe verdient.
 
Am Dienstag begann die Vorbereitung auf die bevorstehende englische Woche. Wie siehst Du die nächsten Gegner?
 
Wir spielen jetzt zweimal hintereinander auswärts, da wird es natürlich schon automatisch schwieriger. Aber auch die kommenden Gegner sind sicherlich stärker einzuschätzen. Zunächst konzentrieren wir uns vor allem auf das Spiel am Sonntag in Erfurt. Ich denke, die Erfurter sind ähnlich stark besetzt wie wir, wollen sicherlich auch oben mitspielen. Doch wir werden alles daran setzen, auch von dort etwas Zählbares mitnehmen.

die Kapuzenjacke von Mohammed Lartey finden Sie hier

Zurück