Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.08.2008 09:13 Uhr

MSV Duisburg mit stark verändertem Kader

Noch unangenehmer hätte der Start in die neue Zweitliga-Saison für den F.C. Hansa kaum kommen können. Nicht nur, dass man gleich die Hängepartie des ersten Spieltages erwischt hat und am Montag Abend zum Nachlegen gezwungen ist, auch der Gegner zum Auftakt ist eine ganz harte Nuss. Hinzu kommt, dass man gegen den Bundesliga-Absteiger MSV Duisburg auswärts antreten muss. Andererseits hat sich in den vergangenen zwölf Monaten keine Mannschaft zu Hause so anfällig präsentiert wie die „Zebras“. Nur drei der 17 Heimspiele konnten in der abgelaufenen Bundesliga-Saison gewonnen werden, drei weitere Male (unter anderem gegen den F.C. Hansa) gab es ein Unentschieden, während der MSV immerhin elf Heimniederlagen kassierte!

Beachten sollte man allerdings auch, dass die Duisburger Mannschaft mit jener der Vorsaison kaum noch zu vergleichen ist. Inklusive des Trios, das schon in der Winterpause den Verein verließ, tragen 21 Akteure aus dem Vorjahreskader inzwischen nicht mehr das MSV-Trikot! Sportlich am meisten schmerzte sicherlich der Verlust von Torjäger Ishiaku, allerdings wurde dieser vom 1.FC Köln auch mit einer Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro versüßt. In Richtung Zypern verabschiedete sich Ende Juli schließlich auch noch Niculescu, für den die Duisburger mit Ibrahim Salou vom FC Brügge aber sofort einen weiteren, den insgesamt 14. Neuzugang unter Vertrag nahmen. Mit ihm sowie Adler (1.FC Nürnberg), Atem (Wehen Wiesbaden), Kouemaha (VSC Debrecen) und Wagner (FC Bayern II) ist der MSV-Sturm praktisch komplett neu besetzt worden.

Bei den Torhütern dagegen kann Trainer Rudi Bommer ausschließlich auf bewährte Kräfte bauen. Die beiden Sachsen Beuckert und Starke sowie der Schweizer Herzog streiten sich um den Platz zwischen den Pfosten, während für die Abwehr und das Mittelfeld insgesamt noch einmal neun Neuzugänge unter Vertrag genommen wurden. Bundesliga-Erfahrung bringen Brzenska (Dortmund), Ede (Hertha BSC), Chaftar (Frankfurt), der Kongolese Makiadi (Wolfsburg) und der Kameruner Branco (früher Frankfurt und Stuttgart) mit, während es sich bei den beiden letzteren auch um Nationalspieler ihrer Länder handelt.

Die Ergebnisse der Vorbereitungsspiele lassen erahnen, dass sich die neue Duisburger Mannschaft schon ganz gut eingespielt hat. Neben Kantersiegen über unterklassige Gegner wurden unter anderem auch Borussia Dortmund, der 1.FC Magdeburg und der belgische Erstligist FC Brügge bezwungen. Lediglich gegen den 1.FC Köln reichte es „nur“ zu einem 1:1 Unentschieden, bevor es im Pokalspiel beim ASV Bergedorf 85 dann einen standesgemäßen 5:1 Erfolg gab. Bei dieser Partie machte sich auch Trainer Frank Pagelsdorf ein Bild vom kommenden Hansa-Gegner, der am Dienstag dieser Woche noch ein weiteres Testspiel bestritt. Zwei Tore beim 6:0 Erfolg über den Oberligisten SG Wattenscheid 09 erzielte mit dem Brasilianer Jonathan Moeller ein Gastspieler für den MSV, der aber wohl trotzdem nicht verpflichtet wird.

Zurück

  • sunmakersunmaker