Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.10.2009 00:00 Uhr

MSV Duisburg zuletzt mit vier Niederlagen in fünf Spielen

Der MSV Duisburg gehört zu jenen Mannschaften der 2. Bundesliga, die im ersten Viertel der laufenden Saison hinter den Erwartungen zurückgeblieben sind. Obwohl die Westdeutschen ein gewichtiges Wort um den Aufstieg in die 1. Liga mitsprechen wollten, stehen nach neun Spieltagen erst drei Saisonsiege und mit 11 Punkten lediglich Rang 13 in der Zweitliga-Tabelle zu Buche.

Dabei hatte es zunächst noch ganz gut ausgesehen, denn die Duisburger starteten mit einem 2:1-Auswärtssieg in Frankfurt und blieben auch in den folgenden drei Saisonspielen ungeschlagen. Nach dem 3:0-Heimsieg am 4. Spieltag über Fortuna Düsseldorf waren die Duisburger immerhin Tabellendritter und hatten zudem den besten Torjäger in ihren Reihen. Der 21-jährige MSV-Stürmer Sandro Wagner, der ein Jahr zuvor von Bayern München an die Wedau gewechselt war, hatte immerhin fünf der bis dato neun Saisontore der „Zebras“ erzielt.

Nach der zweiwöchigen Punktspielpause Anfang September verlor die Mannschaft von Trainer Peter Neururer dann aber den Anschluss zu den Aufstiegsplätzen. Von den folgenden fünf Punktspielen wurden vier verloren, wobei sich inzwischen auch die Duisburger Defensive als sehr anfällig erwies. 17 Bälle musste Torhüter Tom Starke bereits aus dem eigenen Netz holen, damit gehören die Blau-Weißen – neben Energie Cottbus und FSV Frankfurt – zu den drei Zweitligisten mit den meisten Gegentoren.

Erschwerend kommt hinzu, dass der MSV inzwischen auch noch auf Sandro Wagner verzichten muss, der nach einem Kreuzbandriss langfristig ausfällt. Beim zuletzt einzigen Sieg, dem 3:1-Erfolg am 8. Spieltag über den 1.FC Union Berlin, sprang immerhin Neuzugang Sören Larsen in die Bresche. Der 28-jährige Stürmer, der erst unmittelbar vor dem Ende der Transferperiode vom französischen Erstligisten FC Toulouse ausgeliehen wurde, erzielte gegen den damaligen Tabellenzweiten alle drei Duisburger Tore und markierte auch am vergangenen Sonnabend bei der 1:3-Niederlage in München den Ehrentreffer.

Auf den dänischen Nationalspieler, der einst für den FC Schalke 04 in der Bundesliga auf Torejagd ging, bauen die Duisburger nun ebenfalls in den kommenden Punktspielen. Am Sonnabend (13.00 Uhr) genießt der MSV wieder Heimrecht und könnte mit einem vollen Erfolg im direkten Duell den F.C. Hansa Rostock in der Tabelle überflügeln.

Doch ausgerechnet ein alter Jugendfreund von Sören Larsen will dies verhindern: Hansa Kapitän Martin Retov. Larsens kongenialer Partner im Nachwuchs des dänischen Vereins Köge BK spielt bekanntlich diesmal beim Gegner

Zurück