Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

03.12.2011 14:52 Uhr

Nach 0:3 Niederlage in Fürth: Hansa beendet Hinrunde auf dem 17. Platz

Der F.C. Hansa beendet die Hinrunde der 2. Bundesliga auf dem vorletzten Tabellenplatz. Im Auswärtsspiel beim Tabellenvierten SpVgg Greuther Fürth gibt es vor 7480 Zuschauern in der Trolli-Arena eine 0:3 (0:1) Niederlage, so dass es nach 17 Spieltagen bei elf Punkten bleibt. Da der Karlsruher SC zeitgleich bei Eintracht Frankfurt verliert, ändert sich auch nichts am Rückstand von einem Punkt auf den Relegationsplatz.

Im Vergleich zum Heimspiel gegen den 1.FC Union Berlin gibt es in der Startelf zwei personelle Änderungen sowie drei Umstellungen. Für Peter Schyrba und Tobias Jänicke, die diesmal auf der Ersatzbank Platz nehmen, kehren der wieder genesene Kapitän Sebastian Pelzer sowie nach abgesessener Gelb-Sperre Dominic Peitz in die erste Elf zurück. Neue Positionen bekleiden Robert Müller, der diesmal für Schyrba als Rechtsverteidiger agiert, sowie Michael Blum, der an Stelle von Jänicke wieder die offensive linke Außenbahn besetzt. Zudem agiert Marek Mintal in Fürth als zweite Sturmspitze.

Nachdem es in der Anfangsphase noch keine Torchancen zu verzeichnen gibt, nutzen die Fürther ihre erste Gelegenheit konsequent. Eine halbhohe Schmidtgal-Eingabe von links erreicht Olivier Occeam gerade noch mit der Fußspitze und erzielt aus kurzer Entfernung seinen zehnten Saisontreffer. Danach spielt sich das Geschehen dann wieder nur zwischen den Strafräumen ab, bis ein abgefälschter Fernschuss von Sebastian Pelzer links neben das Tor geht. Blums Eckball von links nimmt Björn Ziegenbein direkt, doch sein Schuss streicht knapp über die Latte (25.).

Insgesamt ist die erste Halbzeit von vielen Fehlern auf beiden Seiten geprägt und erst in der Schlussphase sorgen zwei Standardssituationen hüben wie drüben noch für eine Torszene. Dominic Peitz verpasst einen Ziegenbein-Freistoß knapp mit dem Kopf (42.) und auf der Gegenseite kommt Dani Schahin nach dem ersten Eckball der Fürther zum Kopfball. Doch Kevin Müller kann parieren und so geht es mit dem 1:0 in die Kabinen.

Zur zweiten Halbzeit kommt Tobias Jänicke ins Spiel und ersetzt den bereits verwarnten und ermahnten Dominic Peitz, für den Michael Blum nun defensiv vor der Abwehr agiert. Der frische Jänicke ist es auch, der mit einem schnellen Konterstoß die erste Torgelegenheit der zweiten Halbzeit einleitet. Nach Ablage auf Björn Ziegenbein geht dessen Flachschuss um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (53.).

Deutlich effektiver erweisen sich fünf Minuten später erneut die Fürther. Einen Schahin-Schuss aus kurzer Entfernung kann Kevin Müller nicht festhalten, im Nachsetzen erhöht Stephan Schröck auf 2:0. Und eine Viertelstunde vor dem Ende ist dann auch die Vorentscheidung gefallen. Sercan Sararer zieht von der Strafraumgrenze ab und der abgefälschte Ball landet unhaltbar für Kevin Müller im Netz. Da Kevin Müller noch einmal gegen Onuegbu parieren kann (89.), ändert sich an diesem Spielstand auch bis zum Schlusspfiff nichts mehr.


Torfolge: 1:0 Occean (11.), 2:0 Schröck (58.), 3:0 Sararer (75.)

F.C. Hansa: K.Müller – R.Müller, Kostal, Holst, Pelzer – Peitz (46. Jänicke), Perthel – Ziegenbein, Blum – Albrecht (71. Semmer), Mintal

Zurück