Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.04.2015 10:18 Uhr

Nach starken Leistungen beim Benefizspiel: Persson, Arvidsson, Lantz und Wibran vor Rückkehr zu Hansa

(Rostock) Der F.C. Hansa Rostock beabsichtigt die Verpflichtung der Ex-Hanseaten Joakim Persson (39), Magnus Arvidsson (42), Marcus Lantz (39) und Peter Wibran (46). Nach der sportärztlichen Untersuchung der vier Schweden während des Benefizspiels "Marteria & Friends vs. Paule & Friends" von Vereinsarzt und Mitspieler Dr. Frank Bartel, steht lediglich noch der Aufstieg in die Bundesliga aus, um das emotionale Hochgefühl dieser Top-Transfers perfekt zu machen.

Der Aufstieg sollte jedoch im Zuge der Rückkehr der früheren Publikumslieblinge der Kogge nur eine Formsache sein. Der Verein möchte dafür in den kommenden Tagen Gespräche mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Deutschen Fußball-Liga (DFL) aufnehmen, um über einen möglichen direkten Aufstieg aus der 3. Liga in die Bundesliga zur kommenden Spielzeit 2015/16 zu verhandeln. Schließlich - so ist man im Verein einstimmig - geht das eine nicht ohne das andere.
 
Uwe Klein (Sportdirektor F.C. Hansa Rostock): "Eine Rückholaktion der Schweden ist schon lange ein Thema bei uns. Beim Benefizspiel konnten Karsten Baumann und ich uns noch einmal von dem ganz hohen spielerischen Niveau der vier Skandinavier vergewissern und waren uns deshalb schnell über eine Verpflichtung zum Sommer einig. Mit Joakim Persson verleihen wir unserer Defensive noch mehr Stabilität, Marcus Lantz und Peter Wibran sollen das Mittelfeld dominieren und von Magnus Arvidsson versprechen wir uns nicht weniger als die Torjägerkanone. Der direkte Aufstieg in die Bundesliga stellt natürlich das i-Tüpfelchen dar."

Dass die vier Ausnahmespieler den hohen Erwartungen gerecht werden können, bewiesen sie unlängst auf dem Rasen der DKB-Arena gegen weitere ehemalige Bundesligaspieler. In Begleitung von lauten Fangesängen begeisterter Stadionbesucher steuerten Arvidsson und Wibran je einen Treffer selbst bei, während Persson nur knapp mit einem Seitfallzieher scheiterte und Lantz gegnerische Angriffe wie zu Bundesliga-Zeiten im Keim ersticke.

Zurück