Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

16.03.2012 19:09 Uhr

Nachbericht: Hansa-Delegation in Karlsruhe angekommen

Am Freitag Nachmittag haben die Hanseaten Quartier am Spielort Karlsruhe bezogen, wo auch die letzten beiden Trainingseinheiten vor dem Auswärtsspiel am Sonntag (13.30 Uhr) beim Karlsruher SC stattfinden. Das Freitagtraining begann um 15.45 Uhr zunächst mit Laufrunden zur Erwärmung, an denen lediglich Sebastian Pelzer nicht teilnehmen konnte. Der verletzte Kapitän war allerdings mit auf den Trainingsplatz gefahren, wo er bei strahlendem Sonnenschein und frühsommerlichen Temperaturen unter Anleitung von Physiotherapeut Frank Scheller ein Kraftübungsprogramm absolvierte.

Nach der Erwärmung wurde das Mannschaftstraining mit Ballübungen wie Passspiel und Schusstraining fortgesetzt. Daran konnten auch Marek Janecka und Tino Semmer, die wegen leichter Blessuren im Kurztrainingslager in Baden-Baden nur ein leichtes Lauftraining absolvierten, wieder teilnehmen. Dafür müssen aktuell zwei andere Hansa-Akteure kürzer treten. Freddy Borg, der beim Donnerstag-Training einen Schlag auf den Oberschenkel bekommen hatte, sowie Stephan Gusche, dem ein entzündeter Zeh zu schaffen macht, drehten auch nach der Erwärmung weiterhin nur leichte Laufrunden.

Nach aktuellem Stand darf jedoch noch davon ausgegangen werden, dass sowohl Freddy Borg als auch Stephan Gusche am Sonntag im Kellerduell beim KSC auflaufen können. Sollten beide Akteure rechtzeitig wieder fit sein, muss Trainer Wolfgang Wolf einen anderen der insgesamt 18 Feldspieler aus dem Kader streichen, da neben den beiden Torhütern nur 16 weitere Spieler nominiert werden können. Die Entscheidung darüber wird frühestens nach dem Abschlusstraining, das am morgigen Sonnabend ab 13.30 Uhr in Karlsruhe stattfindet, fallen. Fest steht bislang nur, dass Kapitän Sebastian Pelzer auf keinen Fall mitwirken kann.

Zurück