Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.05.2010 11:49 Uhr

Nachwuchs-Bundesligisten reisen zu Tennis Borussia

Am kommenden Sonntag müssen die beiden Nachwuchs-Bundesligisten des F.C. Hansa in die Hauptstadt reisen. Ab 11.00 Uhr stehen die Auswärtsspiele bei den gleichaltrigen Vertretungen von Tennis Borussia Berlin auf dem Programm.

Für die Hansa-A-Junioren geht es im Mommsenstadion darum, möglichst mit drei Punkten die Tabellenführung zu verteidigen und den Vorsprung auf die Verfolger nicht schmelzen zu lassen. Der Blick auf die Tabelle stempelt den F.C. Hansa klar zum Favoriten. Rangieren die Gastgeber mit 23 Punkten doch nur auf Platz 12 und haben lediglich ein Drei-Punkte-Polster zu einem Nichtabstiegsplatz. Dass der Tabellenplatz trügerisch sein kann, erlebten die Hanseaten aber im Hinspiel, als sie mit dem 1:2 gegen Tennis Borussia die einzige Heimniederlage der laufenden Saison kassierten. Auch aktuell überraschten die Borussen wieder positiv und konnten einen 6:2-Kantersieg über Werder Bremen feiern. Zwei Gründe mehr also, in Berlin konzentriert zur Sache zu gehen und sich für die Hinspiel-Pleite zu revanchieren.

Sorgen macht Trainer Michael Hartmann seine große Verletztenliste. Neben dem gesperrten Ben Zolinski (5. Gelbe) fallen auch Pelle Jensen, Davis Klak und Lennart Bremer definitiv aus. Zudem steht ein großes Fragezeichen hinter dem Einsatz von Tommy Grupe und Tom Pohanka, so dass neben Tom Trybull vielleicht noch weitere B-Junioren in den Kader rücken werden.

Dabei sind auch die Hansa-B-Junioren am Sonntag bei Tennis Borussia zu Gast (Hans-Rosenthal-Sportplatz, 11.00 Uhr). Und auch die Mannschaft von Trainer Roland Kroos hat keine leichte Partie vor sich. Denn wie die A-Junioren, haben auch sie ihr Heimspiel gegen Tennis Borussia verloren, musste seinerzeit sogar eine 0:3-Niederlage hinnehmen.

In Berlin wollen es die Hanseaten nun besser machen. Zumal die Gastgeber (9. Tabellenplatz) mit einem vollen Erfolg ihren Rückstand auf den F.C. Hansa (5.) auf drei Punkte verkürzen würden und zudem noch ein Nachholspiel im Ärmel haben. Allerdings müssen die Rostocker neben den nach oben aufrückenden Spielern auch noch zahlreiche verletzte Spieler ersetzen. So werden mindestens zwei C-Junioren mit nach Berlin reisen, von denen Ivo Studzinski wahrscheinlich sogar in der Startelf steht.


 

Zurück