Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.02.2012 12:12 Uhr

Nachwuchs-Fußballer empfangen Jugendliche der DRK-Werkstätten

Inzwischen ist es schon zu einer guten Tradition geworden: Bereits zum sechsten Mal trafen sich heute (am Mittwoch) junge Fußballspieler aus dem Internat der Hansa-Fußball-Akademie mit behinderten Jungen und Mädchen aus den Rostocker DRK-Werkstätten.

„Immer im Oktober gehen wir in die Werkstätten, wo unsere Fußballer einen Tag lang zusammen mit den Behinderten arbeiten. Und im Februar besuchen sie uns dann hier im Stadion“, erklärt Thomas Engels, der beim F.C. Hansa als Sozialpädagoge beschäftigt ist und dieses Projekt ins Leben gerufen hat. „Damit bereiten wir einerseits den Behinderten eine große Freude und zeigen andererseits unseren jungen Fußballern, wie das Leben abseits des Fußballplatzes auch verlaufen kann. Der Besuch in den DRK-Werkstätten ist allerdings nur eines der Projekte, die wir unter dem Motto 'Fit für’s Leben' mit den Nachwuchs-Fußballern aus unserem Internat durchführen.

Diesmal jedoch fungierten die B-Junioren wieder als Gastgeber und konnten heute (am Mittwoch) um 10 Uhr insgesamt 16 behinderte Jugendliche und vier Betreuer der DRK-Werkstätten an der DKB-Arena begrüßen. Zunächst stand dort eine ausführliche Stadionführung auf dem Programm, bevor von 11 Uhr bis 12 Uhr auf dem Kunstrasenplatz vor der Geschäftsstelle des F.C. Hansa selbst Fußball gespielt wurde.

„Die gemeinsame Trainingseinheit mit den behinderten Jungs und Mädchen wurde von Paul Kuring, dem Co-Trainer der B-Junioren, geleitet und war natürlich auf die Bedürfnisse unserer Gäste zugeschnitten“, erklärte Thomas Engels, der zum Abschluss des Treffens ein gemeinsames Mittagessen organisiert hatte: „Dafür möchte ich mich auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich bei Sylvia Bölter bedanken, die dafür im Fanhaus alles ganz toll vorbereitet hatte.“

Zurück