Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.05.2013 16:17 Uhr

Nullnummer zum Abschluss – Hansa beendet Saison auf Rang 12

Der F.C. Hansa Rostock beendet die Drittliga-Saison 2012/13 auf dem zwölften Tabellenplatz. Da auf den anderen Plätzen für unsere Mannschaft gespielt wurde, hätte ein Sieg am letzten Spieltag über den FC Rot-Weiß Erfurt noch den Sprung auf den zehnten Rang und damit in die obere Tabellenhälfte bedeutet. Doch vor 12000 Zuschauern in der DKB-Arena reicht es am Ende leider nur zu einem 0:0-Unentschieden.

Im letzten Drittliga-Spiel der laufenden Saison bietet Hansa-Trainer Marc Fascher genau jene Elf auf, die eine Woche zuvor mit dem 1:1 in Karlsruhe endgültig den Klassenerhalt gesichert hat. Auch auf der Ersatzbank nehmen die gleichen sieben Spieler Platz. In ihren blau-weiß gestreiften Heimtrikots spielen die Hanseaten zuerst in Richtung Nordtribüne und haben ihre erste gute Torchance nach einer Standardsituation. Einen 25-Meter-Freistoß von Michael Blum lässt Torhüter Klewin nach vorn abprallen, doch vor den nachsetzenden Rostockern ist Oumari zur Stelle und schlägt den Ball ins Aus (12.). Drei Minuten später geht ein Grupe-Direktschuss nach Kopfball-Ablage von Tom Weilandt knapp rechts am Tor vorbei.

Die Erfurter haben ihre erste gute Gelegenheit nach einem Göbel-Eckball von rechts, aber der Kopfball von Kopilas streicht über die Latte (27.). Beim nächsten Hansa-Angriff spielt Manfred Starke in den Lauf von Michael Blum, dessen Schuss dann über das Tor geht (28.). Auch ein Weilandt-Freistoß aus rund 40 Metern (31.) und ein Mendy-Kopfball nach Humbert-Flanke (35.) verfehlen das Erfurter Gehäuse nur knapp.

Die Hanseaten haben unverändert die größeren Spielanteile und weitere Gelegenheiten, noch vor der Pause in Führung zu gehen. Ein Starke-Schuss aus 25 Metern wird abgefälscht und landet bei Tommy Gruppe, der es direkt mit einem Kopfball versucht, den Torhüter Klewin pariert (39.). Und als Alex Mendy mit einem Rückpass Tom Weilandt bedient, schießt dieser den Ball genau in die Arme des Erfurter Keepers (43.). So geht es schließlich mit 0:0 in die Kabinen.

In der Pause nimmt Marc Fascher einen Torhüterwechsel vor: für Kevin Müller rückt Johannes Brinkies zwischen die Pfosten des Hansa-Tores. Und nach knapp einer Stunde kommt auch Edisson Jordanov ins Spiel. Strafraumszenen sind nach dem Seitenwechsel zunächst Mangelware, auch die Standards sorgen nicht mehr für Torgefahr. Um noch einmal frischen Wind in die Offensive zu bringen, wird auch Ondrej Smetana eingewechselt.

Genau 75 Minuten und zehn Sekunden sind schließlich gespielt, als die Zuschauer die erste Torchance der zweiten Halbzeit sehen! Ein Fernschuss von Manfred Starke streicht nur um wenige Zentimeter über die Latte. Drei Minuten später erreicht Tom Weilandt eine leicht abgefälschte Starke-Flanke, wird aber beim Torschuss zu Fall gebracht. Und als Weilandt nach einer weiteren Starke-Flanke zum Kopfball kommt, kann Erfurts Keeper Philipp Klewin glänzend reagieren (81.).

In der 85. Spielminute haben auch die Gäste noch eine gute Chance, doch aus spitzem Winkel verfehlt Smail Morabit das Tor. Die letzte Gelegenheit der Hanseaten hätte ein langer Zolinski-Freistoß einleiten können, doch der geht ohne Berührung von Mit- oder Gegenspieler ins Toraus. So bleibt das letzte Drittligaspiel der laufenden Saison schließlich torlos. Der Himmel tat darüber seine Meinung kund und öffnete – pünktlich mit dem Schlusspfiff – seine Schleusen. Die Hansa-Fans hingegen verabschiedeten ihre Mannschaft trotzdem mit wohltuendem Applaus.


F.C. Hansa: K.Müller (46. Brinkies) – Mendy, Holst, Trapp, Zolinski – Grupe, Humbert (59. Jordanov) – Weilandt, Blum – Starke, Plat (72. Smetana)

Zurück