Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.11.2007 13:47 Uhr

Nur Kapitän Beinlich fällt verletzt aus

Wenn Energie Cottbus am Sonnabend in Rostock gastiert, kann Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf fast auf den gesamten Kader zurückgreifen. Von den Stammspielern fällt lediglich Kapitän Stefan Beinlich verletzt aus. „Am liebsten würde ich alle anderen Spieler aufstellen, aber es sind ja leider nur elf erlaubt“, flachste der Hansa-Coach auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Und diese betonte Lockerheit erwartet er am Sonnabend auch von seinen Spielern. Die Möglichkeit, dass die Cottbuser mit einem Auswärtssieg nach Punkten zum F.C. Hansa aufschließen könnten, sei „rein theoretischer Natur. Wir wollen das Spiel gewinnen, so werden wir es auch angehen. Eventuell wird dafür der Offensivbereich etwas verstärkt. Was die erste Halbzeit angeht, haben wir sicherlich noch Verbesserungspotential“, erklärt Frank Pagelsdorf.

Respekt hat der Rostocker Trainer auf jeden Fall vor dem Tabellenletzten: „Wer Schalke schlägt, kann so schlecht nicht sein“, erinnert er an den ersten Cottbuser Saisonsieg vor Wochenfrist, erwartet die Lausitzer in der DKB-Arena allerdings defensiv ausgerichtet: „Sie werden sehr kompakt stehen und versuchen, mit längen Bällen und über Konter zum Erfolg zu kommen. Ich rechne mit einem Kampfspiel, das von vielen Zweikämpfen geprägt sein wird."

 

 

Zurück

  • sunmakersunmaker