Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.11.2006 09:30 Uhr

Ohne Drei nach Koblenz

Erneut nicht in Bestbesetzung antreten kann der F.C. Hansa im Auswärtsspiel am Freitag ab 18 Uhr bei Aufsteiger TuS Koblenz. Fest steht, dass mit Tim Sebastian, Kevin Hansen und Tobias Rathgeb mindestens drei Akteure die Reise in das Stadion Oberwerth nicht mit antreten können. Ob weitere Grippe geschwächte Spieler ebenfalls noch passen müssen, entscheidet sich erst am Donnerstag nach dem Abschlusstraining.

Eine Einsatzgarantie stellte Trainer Pagelsdorf allerdings Kai Bülow aus, der von U20-Auswahltrainer Dieter Eilts für das Länderspiel am kommenden Mittwoch in Italien nominiert wurde: Er wird definitiv auf der rechten Seite zum Einsatz kommen. Nur auf welcher Position genau, steht noch nicht fest, erklärt der Hansa-Coach, der immerhin noch abwarten muss, ob Dexter Langen wieder einsatzfähig ist. Für Tim Sebastian in die Innenverteidigung rücken wird voraussichtlich erneut Kim Madsen, sofern seine Achillessehnenprobleme bis zum Freitag abgeklungen sind.


Eine harte Nuss wird der Aufsteiger, der sich momentan als bester Neuling auf dem neunten Tabellenplatz wiederfindet, für die Hanseaten auf jeden Fall. Fünf Saisonsiege haben die Rheinländer bereits auf ihrem Konto, daheim unter anderem den 1.FC Köln mit 3:1 bewzungen und auch dem ungeschlagenen Spitzenreiter Karlsruher SC ein 1:1 Unentschieden abgetrotzt. Die Koblenzer sind eine eingespielte Mannschaft, der es gelungen ist, die Aufstiegseuphorie mit in die 2.Bundesliga hinüberzunehmen. Aus dem Spiel heraus ist die kompakte Hintermannschaft, die immer mit zwei Spielern zentral vor der Abwehr agiert, nur schwer zu überwinden, weiß Frank Pagelsdorf, der bei den Koblenzern allerdings auch Schwachpunkte erkannt hat: Sie sind sehr anfällig bei Standardsituationen. Daraus werden wir versuchen, Kapital zu schlagen.

Zurück

  • sunmakersunmaker