Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.10.2011 13:19 Uhr

Ohne Kai Bülow: Stammgast 1860 kommt nach Rostock

Am kommenden Wochenende werden die Meisterschaftsspiele der 2. Bundesliga fortgesetzt. Der F.C. Hansa eröffnet den elften Spieltag am Freitag um 18 Uhr und empfängt dabei mit dem TSV 1860 München einen Stammgast. Seit der Premiere am 27. Juli 1993, als der F.C. Hansa einen 4:0 Heimsieg feierte, gastieren die Löwen bereits zum 15. Mal in Rostock, so oft wie keine andere Mannschaft in diesem Zeitraum. Insgesamt handelt es sich um das 29. Meisterschaftsduell mit dem TSV 1860 – gegen keinen anderen Kontrahenten aus den alten Bundesländern hat der F.C. Hansa so oft gespielt!

Beinahe wäre es in dieser Saison allerdings nicht zum Vergleich mit den "Sechzigern" gekommen, denn deren Lizenz hing am seidenen Faden. Die Rettung kam erst im letzten Moment durch den Einstieg des jordanischen Investors Hasan Ismaik, dessen Firma HAM International Limited für die Finanzspritze von 18 Millionen Euro immerhin 60 Prozent der Anteile der TSV München von 1860 GmbH & Co. KGaA übertragen werden mussten. Um die sogenannte „50+1 Regel“ einzuhalten, verzichtet Hasan Ismaik aktuell zwar auf elf Prozent seiner Stimmrechte, hält damit aber trotzdem die Fäden in der Hand.

Obwohl den Münchnern erst am 6. Juni die Lizenz erteilt werden konnte, hatte Trainer Rainer Maurer seinen Kader bereits zwei Wochen später komplett. Als am 20. Juni der 33jährige namibische Nationalspieler Collin Benjamin vom Hamburger SV verpflichtet wurde, war der Defensiv-Allrounder nicht nur der namhafteste, sondern auch der letzte der insgesamt 15 Neuzugänge. Zu ihnen gehören allerdings sieben Akteure aus dem eigenen Nachwuchs, von denen Tobias Schilk (Heidenheim) und Korbinian Vollmann (Unterhaching) inzwischen schon wieder an Drittligisten ausgeliehen wurden. Bei jenen sechs „Löwen“, die bislang alle zehn Saisonspiele bestritten haben, handelt es sich mit Torhüter Kiraly, den Mittelfeldspielern Aigner, Bierofka und Halfar sowie den Stürmern Volland und Lauth ausschließlich um Leistungsträger, die schon in der Vorsaison zum Kader gehörten. Einen großen Umbruch hat es trotz der hohen Anzahl der Neuzugänge also nicht in der Münchner Mannschaft gegeben.

Auch der gebürtige Rostocker Kai Bülow, der nach insgesamt 15 Jahren beim F.C. Hansa im vorigen Sommer von der Ostsee an die Isar wechselte, hatte an den ersten acht Spieltagen noch keine einzige Minute verpasst. Bei der 0:2 Auswärtsniederlage in Fürth sah er dann allerdings frühzeitig die Rote Karte und ist auch an ehemaliger Wirkungsstätte noch gesperrt. Da am vergangenen Spieltag beim 2:4 gegen Dynamo Dresden zudem Stefan Buck des Feldes verwiesen wurde, muss Trainer Maurer heute sogar auf zwei gesperrte Innenverteidiger verzichten.

Bei der Niederlage gegen die Sachsen gaben die Münchner nach zuvor vier Heimsiegen in Folge erstmals zuhause die Punkte ab. In der Fremde hingegen hat der TSV 1860 bislang vier von fünf Begegnungen verloren. Allerdings musste man bei den Auswärtsniederlagen in Braunschweig (5.), Düsseldorf (3.), St. Pauli (4.) und Fürth (1.) ausschließlich gegen Mannschaften aus der Spitzengruppe antreten. In Cottbus landeten die "Löwen" dafür einen 5:0 Kantersieg und stellen mit insgesamt 24 Saisontreffern den zweitbesten Angriff der 2. Bundesliga. Die Hanseaten sollten also gewarnt sein, zumal der TSV 1860 als Tabellensiebenter nach Rostock kommt. Die "Blauen" haben nach fünf Siegen und fünf Niederlagen bereits neun Punkte mehr auf dem Konto als der F.C. Hansa, obwohl dieser erst viermal und damit seltener verloren hat!

Sie wollen dabei sein wenn der Greif die Löwen bezwingt?
Tickets für das Heimspiel am kommenden Freitag-Abend gibt es
HIER!

Greif gegen die Löwen: Sonder-Aktion für die Universität Rostock

DKB-VISA-Card: Ihre Eintrittskarte beim F.C. Hansa in die DKB-Arena

Zurück