Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.02.2010 15:47 Uhr

Oliver Schröder: "Wir müssen uns weiter Stück für Stück verbessern"

Das einzige Tor beim Auswärtsspiel der Hanseaten in Fürth war zwar nur einer von zwei Gegentreffern in den vergangenen vier Punktspielen, dennoch blieben die Hanseaten auch im siebenten Rückrundenspiel der 2.Bundesliga sieglos. Mittelfeldspieler Oliver Schröder hofft, dass nun im Heimspiel gegen Rot Weiss Ahlen endlich der Knoten platzt.

Hansa-Online: Wieder kein Torerfolg und am Ende auch keine Punkte in Fürth. Warum hat es auch zum Abschluss der englischen Woche nicht mit einem Erfolgserlebnis geklappt?
Oliver Schröder: Leider war auch heute wieder der Wurm drin, obwohl man auch sagen muss, dass unser Spiel heute auf jeden Fall schon wieder nach Fußball aussah. Leider fehlte bei unseren Angriffen manchmal der letzte Tick oder im Abschluss auch das nötige Glück.

Hansa-Online: Hattest Du das Gefühl, dass im Vergleich zu den vergangenen Spielen eine Steigerung zu erkennen war?
Oliver Schröder: Ich denke ja. Wir haben einen hohen Aufwand betrieben, wobei man natürlich auch sagen muss, dass wir gegen einen spielstarken Gegner anzutreten hatten. Wir hatten unsere Chancen, müssen aber weiter an unserem Selbstvertrauen arbeiten, um uns Stück für Stück zu verbessern.

Hansa-Online: Am kommenden Freitag kommt der Tabellenletzte Rot Weiss Ahlen in die DKB-Arena. Werden dort die Weichen für den weiteren Saisonverlauf gestellt?
Oliver Schröder: Diese Partie ist natürlich eines von mehreren Endspielen, die wir in den kommenden Wochen zu bestreiten haben. Und ein Heimspiel, das wir natürlich unbedingt gewinnen müssen, wenn wir nicht noch tiefer in den Abstiegskampf hineingezogen werden wollen. Es wird Zeit, dass endlich der Knoten platzt.

Zurück