Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.07.2007 11:19 Uhr

Orestes Junior Alves - Ich will mit Hansa Zehnter werden!

Er war am 1. Juli 2007 um 15 Uhr für die 7000 Zuschauer am ersten Trainingstag die Überraschung: Orestes Junior Alves. Wenige Stunden vor dem Auftakt zur Bundesliga-Saison 2007/2008 verpflichteten Lizenzchef Herbert Maronn und Frank Pagelsdorf nach Faroni, Gledson und Diego Morais den vierten Brasilianer in der Geschichte des F.C. Hansa Rostock.  Der 26jährige Innenverteidiger Orestes kommt vom portugiesischen Erstligisten Naval 1° de Maio. Der Verein hatte die abgelaufene Saison als Elfter beendet. Der Brasilianer soll vor allem die Lücke schließen, die durch den Wechsel von Gledson zum Meister VfB Stuttgart entstanden ist. Nach zuletzt fünf Jahren in Portugal, wo er immer zu den sechs besten Innenverteidigern des Landes gewählt wurde, freut er sich riesig auf seine neue Aufgabe. Der 1,82 m große und 81 kg schwere Fußballer wurde am 24.3. 1981 in Lavras (Minas Gerais) geboren und gilt als kopfballstarker Abwehrspieler. Er wird wie in Portugal das Trikot mit der Nummer 4 tragen. „Unsere guten Kontakte auf dem portugiesischen Mark haben sich ausgezahlt. Wir haben mit Orestes einen guten Griff getan. Er kann in der Innenverteidigung, vor der Abwehr und auf der rechten Seite spielen", so Hansa-Coach Frank Pagelsdorf. Hansa und Orestes einigten sich für die Zukunft auf einen Zweijahresvertrag mit Option. Orestes war 2002 im Kader der brasilianischen Olympiamannschaft und bester Innenverteidiger.

 

Obwohl kaum ein Rostocker Zuschauer Orestes im Leichtathletik-Stadion vor der Saisoneröffnung kannte, musste er über eine Stunde Autogramme schreiben und kam als letzter Spieler in die Kabine der Mannschaft zurück.

Orestes Fußball-Stationen liegen bislang in Brasilien und Portugal: FC Sao Paulo,  2001/2002:  Portuguesa Santista, 2001/2002 : FC Santos, 2002-2003: Belenenses Portugal, 2002-2003: Vitória Setúbal – Portugal, 2004-2005: Maia – Portugal, 2005-2006: Santa Clara – Portugal, 2006-26/06/2007: Naval 1°de Maio – Portugal.
 
Hansa-Online sprach mit dem dunkelhäutigen Fußballer, der verheiratet ist und noch keine Kinder hat.

 

Orestes, was erwarten Sie von Ihrer Verpflichtung beim F.C. Hansa?
Orestes: Die deutsche Bundesliga ist für jeden Spieler etwas sehr Großes. Deshalb ist es auch eines der wichtigsten Ziele, diese Liga zu halten.

Warum haben Sie Portugal verlassen?
Orestes: Es hat mit dem Verein keine neue Übereinkunft gegeben.

Hatten Sie auch andere Möglichkeiten?
Orestes: Ja, sogar Mannschaften, die im UEFA-Cup spielen, waren darunter. Aber ein Brasilianer will entweder in Italien, England, Spanien oder in der Bundesliga spielen und da habe ich die Chance ergriffen, um bei Hansa zu kicken…

Haben Sie schon Ihren Landsmann Diego Morais gekannt?
Orestes: Nein, aber am Tage vor dem ersten Training waren wir schon essen und haben festgestellt, das wir mit einigen Kollegen zusammen gespielt haben, die wir aus Zeiten bei Redondo beide kannten. Das hat sofort zwischen uns gefunkt und es ist gut, dass wir jetzt gemeinsam in einer Mannschaft spielen.

Aus welcher Gegend von Brasilien kommen Sie?
Orestes: Ich stamme aus Lavras, aus der Ecke von Sao Paulo und Minas Gerais. Mein erster Trainer war Paulo Nani. Nach Santos sind es 80 km. Ich habe im berühmten FC Santos gespielt, wo Pele herkommt, ich spielte zusammen dort mit Diego von Werder Bremen und mit Elano, einem sehr guten Nationalspieler. Robinho war ein oder zwei Jahrgänge damals unter mir.

Sie sind verheiratet, kommt Ihre Frau auch nach Deutschland?
Orestes: Ja, sie kommt in den nächsten Tagen oder Wochen.

Wo haben Sie Ihre Frau kennen gelernt?
Orestes: In der Kirche. Ich bin 1997 zum evangelischen Glauben übergetreten und seither ein sehr gläubiger Menschen .

Man sagt, Ihre Frau sei eine bekannte Sportlerin?
Orestes: Ja, Mo Li Li ist siebenfache brasilianische Meisterin im Tischtennis und kommt ursprünglich aus China. Sie ist jetzt ein Jahr aus dem Sport raus, aber sie würde gerne auch in Deutschland wieder anfangen zu spielen, wird also einen Verein suchen. Kennen Sie einen? Ein Tipp wäre nicht schlecht.

Was gefällt Ihnen an Rostock?
Orestes: Es ist eine Stadt wie in meiner Heimat, wie Santos, mit dem Meer und dem Hafen und so.

Wer ist Ihr Vorbild in der Jugend gewesen?
Orestes: Luisinho.

Was war Ihre Lieblings-Mannschaft in der Jugend?
Orestes: Der FC Santos.

Ihr Traumverein?
Orestes: FC Barcelona.

Wer ist für Sie der beste Spieler der Welt?
Orestes: Christiano Ronaldo von Manchester United. Gegen den habe ich noch in Portugal gespielt und da musste ich immer höllisch aufpassen. Ja, er ist der beste!

Ihr Ziel für diese Saison?
Orestes: Ich will mit Hansa den 10. Platz belegen…

Vielen Dank für das Gespräch und viel Freude in Deutschland.

Zurück

  • sunmakersunmaker