Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.02.2008 13:42 Uhr

Pageldorf: Personelle Engpässe in der Defensive

Wenn der F.C. Hansa am Sonnabend ab 15.30 Uhr in der DKB-Arena auf die Mannschaft von Eintracht Frankfurt trifft, könnte es vor allen in der Defensive personelle Engpässe geben. Während die beiden Abwehrspieler Gledson und Diego wegen ihrer Grippe-Erkrankungen weiterhin nicht zur Verfügung stehen, ist der Einsatz von zwei weiteren Stammspielern noch gefährdet. Tobias Rathgeb laboriert an einer Knöchelverletzung, sein Einsatz am Sonnabend ist nach aktuellen Stand jedoch wahrscheinlicher als jener von Dexter Langen, dem eine Oberschenkelverhärtung zu schaffen macht. Sollte letzterer tatsächlich ausfallen, würde möglicherweise Orestes auf die rechte Verteidiger-Position rücken und Ex-Amateur Assani Lukimya-Mulongoti, der vor wenigen Tagen seinen ersten Profi-Vertrag (bis 2010) unterschrieben hat, die zweite Innenverteidiger-Position an der Seite von Tim Sebastian einnehmen.

Da neben Kapitän Stefan Beinlich auch Stürmer Sebastian Hähnge wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist und Victor Agali ohnehin seine Gelb-Sperre abgesessen hat, kann Trainer Frank Pagelsdorf in der Offensive dagegen wieder aus den Vollen schöpfen. „Wir wollen das Spiel machen, den nötigen Druck erzeugen, dürfen dabei aber nicht ungeduldig werden. Eine Absicherung muss immer vorhanden sein, denn die Frankfurter sind eine sehr konterstarke Mannschaft“, erklärt Frank Pagelsdorf, der den Gegner auf Videos studiert hat, während Co-Trainer Perry Bräutigam die Eintracht am vergangenen Spieltag beim 2:1 Heimsieg über Arminia Bielefeld unter die Lupe genommen hat.

Die Rostocker Trainer wissen natürlich um die Gefährlichkeit der Frankfurter Neuerwerbung Martin Fenin, dem in den ersten beiden Punktspielen nach seiner Verpflichtung in der Winterpause schon vier Tore gelangen. Doch Frank Pagelsdorf macht auch deutlich: „Wir dürfen jetzt natürlich nicht den Fehler machen und den Fokus nur auf einen Spieler richten!“

Zurück

  • sunmakersunmaker