Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.02.2008 15:41 Uhr

Pagelsdorf erwartet Fight gegen Bielefeld

Von gleich zwei wegweisenden Spielen auf den Weg zum Klassenerhalt will Trainer Frank Pagelsdorf vor den bevorstehenden Bundesligaspielen gegen die unmittelbaren Verfolger Arminia Bielefeld und MSV Duisburg momentan noch nichts wissen. „Was nächste Woche ist, interessiert uns jetzt nicht. Wir konzentrieren uns erst einmal nur auf das Spiel gegen die Bielefelder.

 

Auch der Hansa-Coach kann sich noch sehr gut an die Pressekonferenz nach der Hinspiel-Niederlage beim DSC Arminia erinnern: „Da hatten wir zehn Punkte Rückstand zu den Bielefeldern und ich wurde bereits gefragt, ob ich auch in der 2.Bundesliga Hansa-Trainer bleibe! Inzwischen haben wir nun drei Punkte mehr auf dem Konto als Bielefeld und werden am Sonnabend natürlich alles daran setzen, diesen Vorsprung noch weiter auszubauen.“
Die Bielefelder, die alle vier bisherigen Rückrundenspiele verloren haben, stehen inzwischen fast schon mit dem Rücken zur Wand. „Deshalb rechne ich auch damit, dass uns ein richtiger Fight erwartet. Ein spielerischer Leckerbissen wird das wohl nicht“, glaubt Frank Pagelsdorf, der vor heimischem Publikum vermutlich wieder auf Stürmer Victor Agali setzt: „Bei diesem Spiel ist es sicherlich sinnvoll, in der Zentrale einen kopfballstarken Stürmer zu haben.“

Ob es weitere personelle Veränderungen geben wird, hängt nicht zuletzt davon ab, wie der Genesungsprozess der angeschlagenen Spieler verläuft: „Mit Gledson, Lense und Hähnge stehen bislang drei Spieler fest, die am Wochenende definitiv ausfallen werden. Alle anderen probieren es noch, auch Dexter Langen“, erklärt Pagelsdorf. Zu den Akteuren, die am heutigen Donnerstag noch nicht wieder trainieren konnten, gehört zwar auch Ersatz-Keeper Jörg Hahnel. Doch der Hansa-Trainer geht davon aus, „dass er am Sonnabend wieder auf der Bank Platz nehmen kann.“

 

Zurück

  • sunmakersunmaker