Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.05.2008 14:19 Uhr

Pagelsdorf: Ich werde einige Sachen ausprobieren

Der eine kommt, der andere geht. Einen Tag nach der Verpflichtung von Mittelfeldspieler Mario Fillinger ist im Hinblick auf die neue Zweitliga-Saison eine weitere Entscheidung gefallen. Nach einem abschließenden Gespräch mit Amir Shapourzadeh teilte Trainer Frank Pagelsdorf am Donnerstag mit, dass der auslaufende Vertrag des iranischen Nationalspielers nicht verlängert wird: „Wir sind übereingekommen, dass es das Beste für ihn ist, einen Neustart bei einem anderen Verein zu wagen, wo er dann auch die Chance hat, regelmäßig zu spielen.“ Gleichzeitig bestätigte der Chef-Coach den Kontakt zu Ex-Hanseat Sergej Barbarez, der unter Pagelsdorf auch schon bei Hannover 96, Union Berlin und dem Hamburger SV gespielt hatte: „Ich habe mit ihm gesprochen, weil sein Vertrag in Leverkusen ausläuft. Die Chance, dass er nach Rostock kommt, ist allerdings nur minimal. Sergej wäre sicherlich nur ein Thema, wenn er - analog zu Stefan Beinlich - bei uns auf viel Geld verzichten würde.“

Neben Neuzugang Fillinger haben auch 20 Akteure aus dem aktuellen Kader einen gültigen Vertrag für die kommende Spielzeit. Offen sind noch die beiden Personalien Victor Agali und Sebastian Hähnge: „Mit ihnen werden wir in den nächsten Tagen noch Gespräche führen. Zudem verhandeln wir mit Robert Lechleiter“, deutet Pagelsdorf an, dass auch der Unterhachinger kurz vor einem Wechsel nach Rostock steht. Andere Kandidaten erhalten noch die Chance, beim FC Hansa vorzuspielen. „Bei unseren Freundschaftsspielen in Grabow und Schackendorf wird man vielleicht den ein oder anderen Probespieler sehen“, kündigt der Hansa-Trainer an.

Doch auch das abschließende Bundesliga-Spiel am Sonnabend beim VfL Bochum wird schon zum Testlauf für die kommende Saison: „Ich werde einige Sachen ausprobieren und Spielern eine Einsatzchance geben, die bislang noch nicht so zum Zuge kamen. Diego wird in der Innenverteidigung beginnen und auch Simon Tüting soll zumindest zu einem Kurzeinsatz kommen.“ Definitiv verzichten muss Frank Pagelsdorf in Bochum auf die verletzten Rene Rydlewicz, Dexter Langen, Tobias Rathgeb und Orestes. Die Knieprobleme des Brasilianers haben sich in dieser Woche sogar verschlimmert: „Deshalb soll noch einmal eine Aufnahme von seinem Knie gemacht werden, um festzustellen, ob vielleicht doch noch was Schlimmeres kaputt ist“, erklärt Frank Pagelsdorf. Der Einsatz von Torhüter Jörg Hahnel, der sich zuletzt mit Schulterproblemen herumgeplagt hatte, ist dagegen in Bochum nicht mehr gefährdet.

Zurück

  • sunmakersunmaker