Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.09.2007 16:40 Uhr

Pagelsdorf - Kapitän Beinlich wird wohl erneut ausfallen

Mit mindestens 19 Spielern - und dennoch nicht vollzählig - reist die Mannschaft des FC Hansa am Donnerstag Nachmittag in ein Kurztrainingslager in der Nähe von Bielefeld. Noch nicht mit an Bord des Mannschaftsbusses ist dann Mittelfeldakteur Zafer Yelen. Der türkische U21-Auswahlspieler hat am Mittwoch Abend noch ein Länderspiel gegen Russland zu bestreiten und wird direkt aus der Türkei ins Mannschaftshotel reisen. Kein Idealzustand, wie auch Trainer Frank Pagelsdorf weiß: „Einerseits ist es natürlich schön, wenn unseren Spielern der Sprung in Auswahlmannschaften gelingt. Doch es ist schlecht, wenn sie dann zehn Tage weg sind.“ Etwas eher ist zwar Heath Pearce vom Länderspiel der USA-Nationalmannschaft gegen Brasilien zurückgekehrt, doch auch er fehlte in den ersten Trainingseinheiten der unmittelbaren Vorbereitung auf das Bielefeld-Spiel. Im Hansa-Kader für das kommende Wochenende wird er trotzdem stehen.

 

Dagegen muss Frank Pagelsdorf weiterhin auf den Kapitän der Hansa-Kogge verzichten. Auf Grund anhaltender Kniebeschwerden ist sein Einsatz am Sonnabend in weite Ferne gerückt ist. Ob er eventuell doch noch am Donnerstag mit der Mannschaft oder erst am Sonnabend als Zuschauer nach Bielefeld fährt, ist noch nicht entschieden.

Unabhängig davon wird Pagelsdorf - wie schon zuletzt daheim gegen Dortmund - wieder auf eine Mittelfeldformation mit doppelt defensiver Zentrale vertrauen. „Das gibt unserer Abwehr mehr Sicherheit. Und es ist sicherlich auch kein Nachteil für Victor Agali, wenn wir von hinten heraus mehr mit langen Bällen operieren“, erklärt der Hansa-Coach, der aber weiterhin auch auf die spielerischen Qualitäten seiner Mannschaft baut: „Gegen Dortmund haben wir ja bewiesen, dass wir auch länger als 45 Minuten ordentlich Fußball spielen können. Man hat gesehen, dass die Mannschaft das Potential hat. Nun gilt es, dies auch zu stabilisieren und abzurufen.“

 



Zurück

  • sunmakersunmaker