Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.10.2007 16:24 Uhr

Pagelsdorf: Müssen uns auf konterstarke Mannschaft einstellen

Zum zweiten Bundesliga-Heimspiel des F.C. Hansa binnen einer Woche sind noch ausreichend Eintrittskarten an den Tageskassen, die am Spieltag ab 10 Uhr öffnen, erhältlich. Nachdem die DKB-Arena zuletzt gegen den FC Schalke 04 ausverkauft war, werden an diesem Sonnabend ab 15.30 Uhr gegen den Karlsruher SC nur rund 15.000 Zuschauer erwartet.


Dabei rangiert der Aufsteiger in der Bundesliga-Tabelle momentan sogar vor den Schalkern, was insbesondere der Karlsruher Auswärtsstärke zu verdanken ist. Und die blieb natürlich auch den Hanseaten nicht verborgen: „Wir müssen uns auf eine konterstarke Mannschaft einstellen“, weiß Frank Pagelsdorf, der sich aber dennoch „auf eine unheimlich reizvolle Aufgabe“ freut: „Nachdem wir zuletzt Meister und Vizemeister der vergangenen Saison zu Gast haben, steigt nun das Duell mit einer aktuellen Spitzenmannschaft. Das wird sicherlich ein ganz interessantes Spiel“, glaubt der Hansa-Coach, für den die Karlsruher nicht mehr zu vergleichen sind mit der KSC-Mannschaft aus den letztjährigen Zweitliga-Duellen: „Insgesamt vier Neuzugänge haben sich dort inzwischen einen Stammplatz erobert.“

 

Wie die Hanseaten auflaufen werden, steht noch nicht endgültig fest. Nachdem Zafer Yelen nach überstandener Verletzung zu Wochenbeginn wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war, ist Sebastian Hähnge nach kurzer Grippepause mittlerweile ebenfalls wieder dabei. Auch Stefan Beinlich trainiert - wie schon in der vergangenen Woche - sporadisch mit, so dass in dieser Woche mehr oder minder alle Hansa-Profis in Aktion waren. Fast hat der Hansa-Trainer die Qual der Wahl und es bleibt zunächst abzuwarten, wer am morgigen Freitag nach dem Abschlusstraining in den 18er Kader nominiert wird.

 

 

Zurück

  • sunmakersunmaker