Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.10.2006 15:49 Uhr

Pagelsdorf plant ein bis zwei personelle Veränderungen

Wenn der F.C. Hansa am Sonntag ab 14 Uhr im Ostseestadion Kickers Offenbach zu Gast hat, sollen aller guten Dinge endlich Drei sein. Nachdem die Rostocker sowohl nach dem Meisterschafts-Heimspiel der Vorsaison als auch nach dem Pokal-Achtelfinale mit leeren Händen dastanden, muss diesmal der Bock umgestoßen werden. Rene Rydlewicz, der bei beiden bisherigen Begegnungen in Rostock mit von der Partie war, versichert: „Mit den Geschehnissen der vergangenen Saison beschäftigt sich heute niemand mehr. Wir haben inzwischen eine ganz andere Mannschaft." Der Mittelfeldspieler des FC Hansa hofft, „dass wir an unsere Leistungen aus den bisherigen Heimspielen der laufenden Saison anknüpfen können. Natürlich wissen auch wir, dass es keinen Grund zur Überheblichkeit gibt. Doch da erneut mehr als 20.000 Zuschauer im Stadion sind, wird die Unterstützung von den Rängen wieder riesig sein. Und deshalb hoffe ich, dass wir gegen Offenbach über die gesamten 90 Minuten Druck das Spiel bestimmen können."

 

Bis auf Maik Wagefeld, der erneut in der zweiten Mannschaft Spielpraxis sammeln soll, hat Trainer Pagelsdorf alle Mann an Deck der Kogge und somit bei der Zusammenstellung des Kaders die Qual der Wahl. Dabei hat er sich schon im Vorfeld entschieden, mit Michael Hartmann und Martin Pohl zwei weitere Profis im Reserveteam auflaufen zu lassen.

In der Anfangself für das Offenbach-Spiel wird es im Vergleich zur Vorwoche voraussichtlich ein bis zwei Veränderungen geben, auch die taktische Ausrichtung will der Hansa-Coach variieren: „An Stelle von Kai Bülow wird ein offensiver Mittelfeldspieler auflaufen. Und es könnte auch sein, dass ein neuer Stürmer in die Startelf rückt", deutet Frank Pagelsdorf an und erwartet „eine Offenbacher Mannschaft, die sich nicht nur auf die Defensive beschränkt. Das ändert allerdings nichts daran, dass wir zu Hause unser Spiel durchdrücken wollen."

 

Karten für die Partie wird es am Sonnabend nicht nur im Hansa-Fanshop (10.00 bis 17.45 Uhr), sondern von 10.00 bis 14.00 Uhr auch an einer Kasse des Osteestadions geben. Am Spieltag öffnen die Stadionkassen um 10.00 Uhr.

Zurück

  • sunmakersunmaker