Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.05.2008 13:49 Uhr

Pagelsdorf: Wir brauchen ein kleines Wunder

Mit einem 19köpfigen Kader ist der F.C. Hansa am Montag zum Auswärtsspiel bei Hannover 96 abgereist. Offen ist noch der Einsatz von Assani Lukimya, den Magenprobleme plagen. Könnte er spielen, wäre der Kongolese ein Kandidat für die Position des rechten Verteidigers, zumal Tim Sebastian vermutlich wieder in die Innenverteidigung rückt, nachdem Gledson für die Begegnung am Dienstag um 20 Uhr in der Hannoveraner AWD-Arena ausfallen wird.

Der Brasilianer, der bereits am Sonnabend gegen den HSV wegen einer Verhärtung im Oberschenkel ausgewechselt wurde, musste seinen Trainingsversuch heute bereits nach zehn Minuten abbrechen und wurde anschließend wieder von der medizinischen Abteilung behandelt. Zusammen mit Dexter Langen, Regis Dorn, Stefan Beinlich und Stefan Wächter stehen damit mindestens fünf Hansa-Profis nicht zur Verfügung.

An Stelle von Gledson rücken mit Heath Pearce und Addy-Waku Menga zwei neue Spieler in den vorläufigen Kader für das Spiel in Hannover, in dem die Hanseaten ihre letzte Chance auf den Klassenerhalt nutzen wollen: „Dass wir dafür ein kleines Wunder brauchen, ist offensichtlich“, weiß auch Trainer Frank Pagelsdorf, der jedoch klarstellt: „Selbst wenn die Chance auf den Klassenerhalt inzwischen gering erscheint, werden wir alles versuchen.

Klar ist, dass wir jetzt jedes Spiel mit dem Wissen angehen, es gewinnen zu müssen!“ Deshalb lautet seine Marschroute für das Hannover-Spiel: „Wir müssen genauso mutig beginnen wie gegen den HSV, allerdings mit einer deutlich verbesserten Defensive.“

Zurück

  • sunmakersunmaker