Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.08.2007 14:53 Uhr

Pagelsdorf: Wir müssen uns auf unsere Stärken besinnen

Wenn der F.C. Hansa am Sonntag um 17 Uhr bei Eintracht Frankfurt antritt, kann er dies voraussichtlich mit seiner momentanen Bestbesetzung tun. Lediglich Regis Dorn, der immer noch ein Reha-Programm absolviert, wird definitiv ausfallen.

 

Sehr unwahrscheinlich ist aber zudem der Einsatz von Neuzugang Victor Agali. Er stand zwar rechtzeitig auf der Transferliste und auch der unterschriebene Vertrag lag der DFL am Freitag um 15 Uhr vor, doch die Freigabe des türkischen Verbandes ließ zuletzt noch auf sich warten. So wird der 28jährige Nigerianer die Reise nach Frankfurt wohl noch nicht mit antreten. „Bei allen anderen Spielern, die zuletzt noch kleinere Wehwehchen hatten, gehe ich davon aus, dass diese bis morgen abgeklungen sind“, erklärte Trainer Frank Pagelsdorf am Freitag Mittag.

 

Ob er dennoch personelle oder taktische Veränderungen vornimmt, wollte der Hansa-Coach zumindest nicht ausschließen. „Die Frankfurter spielen ein 4-2-3-1-System. Mal sehen, was uns dazu einfällt.“ In jedem Fall erwartet er von seiner Mannschaft, „dass sie couragierter auftritt als in den ersten beiden Spielen. Wir müssen uns endlich auf unsere Stärken besinnen und, was die Offensive angeht, mehr Torchancen erarbeiten.“

Zurück

  • sunmakersunmaker