Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.03.2008 16:57 Uhr

Pagelsdorf: Zwei Veränderungen im Wolfsburg-Kader

Als für die Hanseaten am Donnerstag um 15.30 Uhr das Abschlusstraining im Hinblick auf das Freitag-Heimspiel (20.30 Uhr, DKB-Arena) gegen den VfL Wolfsburg begann, präsentierte sich der Bundesliga-Kader - abgesehen natürlich vom langzeitverletzten Kapitän Stefan Beinlich - praktisch schon wieder komplett. Zwei Akteure allerdings waren erst unmittelbar zuvor und noch mit schweren Beinen von ihren Länderspieleinsätzen am gestrigen Mittwoch zurückgekehrt. Zafer Yelen kam in der EM-Qualifikationspartie der türkischen U21-Auswahl gegen Liechtenstein über die gesamten 90 Minuten zum Einsatz und erzielte den Treffer zum 3:0-Endstand. Und auch Heath Pearce wirkte beim 3:0-Sieg der USA-Nationalmannschaft gegen Polen immerhin 85 Minuten lang mit. Beide Hansa-Profis hätten nur eine sehr kurze Verschnaufpause, wenn sie Trainer Frank Pagelsdorf bereits am Freitag wieder von Beginn an aufbieten würde.

Nicht besser geht es allerdings den Gästen aus Wolfsburg, die auch mehrere ihrer Profis zu Länderspieleinsätzen abstellen mussten. Zudem sind mit Madlung, Costa, und Grafite drei Stammspieler des VfL gesperrt. Doch Hansa-Trainer Frank Pagelsdorf rechnet nicht damit, dass die Niedersachsen entscheidend geschwächt sein werden: „Wolfsburg hat einen großen Kader und wird die Ausfälle sicherlich kompensieren können“, glaubt der 50jährige Coach, der nach dem Abschlusstraining mit einem 18-köpfigen Spieler-Kader das Mannschaftshotel bezogen hat. Im Vergleich zum Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart gibt es dabei zwei Veränderungen: Nicht berücksichtigt wurden diesmal Amir Shapourzadeh und Diego Morais, neu im Kader sind dafür Stürmer Addy-Waku Menga, der in Stuttgart als 19. mitgereister Spieler nur auf der Tribüne gesessen hatte, sowie Abwehrspieler Assani Lukimya.

Zurück

  • sunmakersunmaker