Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.04.2012 15:49 Uhr

Pannewitz krank, Jordanov bei Auswahl, Lartey wieder dabei

Mit 21 Spielern startete die Lizenzmannschaft des F.C. Hansa am Dienstag Nachmittag in die neue Trainingswoche. Dabei war erstmals nach mehr als fünfmonatiger Verletzungspause auch Mohammed Lartey wieder auf dem Trainingsplatz zu erleben. Der Mittelfeldspieler konnte bereits das komplette Trainingsprogramm absolvieren, hat allerdings noch konditionellen Rückstand aufzuholen. Für die beiden Auswärtsspiele beim FC St. Pauli und beim 1.FC Union Berlin wird er definitiv noch nicht zur Verfügung stehen. Von der weiteren Entwicklung hängt dann ab, ob er eventuell im Mai schon wieder einsatzfähig ist.

Neben den vier Langzeitverletzten Björn Ziegenbein, Pavel Kostal, Dexter Langen und Timo Perthel fehlten auf dem Trainingsplatz an der Kopernikusstraße heute noch drei weitere Spieler. Der leicht angeschlagene Robert Müller soll aber bereits am morgigen Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Offen ist hingegen noch, wann der erkrankte Kevin Pannewitz wieder zur Verfügung steht. Edisson Jordanov schließlich ist in die U19-Nationalmannschaft berufen worden, die am heutigen Dienstag ab 18 Uhr in Pilsen gegen Gastgeber Tschechien spielt. Diese Begegnung ist das letzte Testspiel vor dem EM-Qualifikationsspielen gegen Serbien (25.5.), Rumänien (27.5.) und Ungarn (30.5.). Zunächst steht jedoch auch für Edisson Jordanov der Kampf um den Klassenerhalt in der 2. Bundesliga im Vordergrund. Sofort nach seiner Rückkehr vom Länderspiel steigt er wieder in die Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim FC St. Pauli ein.

Am Mittwoch bittet Trainer Wolfgang Wolf seine Spieler zweimal zum Training, wobei ab 15 Uhr ein internes Trainingsspiel stattfinden soll. Donnerstag (10 Uhr), Freitag (14 Uhr) und Sonnabend (13 Uhr) wird dann jeweils einmal trainiert. Anschließend macht sich der 18köpfige Kader der Mannschaft auf den Weg nach Hamburg, wo die Begegnung im Millerntorstadion am Sonntag um 13.30 Uhr angepfiffen wird. Mitkonkurrent Karlsruher SC empfängt zur gleichen Stunde den Tabellendritten SC Paderborn 07, während Schlusslicht Alemannia Aachen erst am Montag ab 20.15 Uhr gegen den Tabellenzweiten Eintracht Frankfurt spielt.

Zurück