Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.04.2011 16:16 Uhr

Peter Schyrba und Michael Blum fallen aus

Noch drei Punktspiele hat der F.C. Hansa in der zu Ende gehenden Drittliga-Saison zu absolvieren. Den Auftakt macht am kommenden Sonnabend ab 14 Uhr das Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden, der noch zu jenen vier Mannschaften gehört, die sich Hoffnungen auf den dritten Tabellenplatz und die damit verbundene Relegationschance machen darf. Die Hanseaten dagegen sind nicht mehr von Rang 2 zu verdrängen und haben auch nur noch theoretische Chancen auf die Drittliga-Meisterschaft. Trotzdem kündigt Trainer Peter Vollmann an: „Auch wenn wir unser Aufstiegsziel bereits erreicht haben, wollen wir natürlich keine Wettbewerbsverzerrung betreiben. Zudem haben wir eine Verpflichtung gegenüber unseres Publikums“, weiß der Hansa-Coach, dass die DKB-Arena auch diesmal wieder sehr gut gefüllt sein wird. Zum Heimspiel gegen Wiesbaden werden mindestens 17000 Zuschauer erwartet und die hoffen nach drei sieg- und torlosen Spiele der Hanseaten wieder auf ein Erfolgserlebnis.
 
Dennoch wird Peter Vollmann die Mannschaft im Vergleich zum vergangenen Punktspiel in München leicht umbauen. Eine Veränderung muss er verletzungsbedingt vornehmen, „denn die Platzwunde von Peter Schyrba ist doch ziemlich tief und wir wollen da kein Risiko eingehen. Auch Michael Blum kann nicht spielen, denn er hat sich einen Bänderriss im linken Sprunggelenk zugezogen und fällt vielleicht sogar für den Rest der Saison aus.“ Somit muss der Hansa-Trainer am Sonnabend auch auf jenen Spieler verzichten, der in München für den verletzten Peter Schyrba eingewechselt wurde.
Zudem plant der Trainer, in den restlichen Begegnungen auch Akteure mit auslaufenden Verträgen noch einmal genauer unter die Lupe zu nehmen und denkt dabei insbesondere an Martin Stoll: „Er wird die letzten Spiele auf jeden Fall bestreiten, denn er steht ja noch unter Beobachtung.“ Während es bei dem Innenverteidiger darum geht, ob er in Rostock bleiben darf, wird hinter den Kulissen natürlich auch weiterhin an Neuzugängen gebastelt. Und auch schon am Vorbereitungsprogramm für die kommende Zweitliga-Saison: „Die Termine stehen bereits fest, die Gegner allerdings noch nicht“, erklärt Peter Vollmann, der den Trainingsauftakt für den Pfingstmontag angesetzt hat: „Am 13. Juni um 14 Uhr geht es wieder los!“

Zurück