Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.11.2010 18:00 Uhr

Peter Vollmann: Bei den Bayern zeigt die Tendenz nach oben

Wenn es am Sonnabend ab 14 Uhr in der Rostocker DKB-Arena zum Duell zwischen F.C. Hansa und FC Bayern II kommt, trifft zwar der Spitzenreiter auf den Drittletzten, doch Hansa-Trainer Peter Vollmann erwartet „eines der schwersten Spiele der Saison. Ich kann nur jeden davor warnen, diese Begegnung an den aktuellen Tabellenlätzen zu messen. Bei den Bayern zeigt die Tendenz ganz klar nach oben, denn in Aalen haben sie einen 0:2-Rückstand noch aufgeholt und zuletzt gegen Erfurt sogar gewonnen“, erklärt der Fußball-Lehrer, der mit einer spielstarken Münchner Mannschaft rechnet: „Das sind technisch gut ausgebildete Talente, die man nicht ins Spiel lassen kommen darf. Zwar ist die zweite Mannschaft der Bayern noch sehr jung und auf den ersten Blick unerfahren. Aber man muss auch damit rechnen, dass gegen uns auch Spieler aus dem erweiterten Bundesliga-Kader, die zum Teil schon Champions-League-Erfahrung mitbringen, aufgeboten werden.

Bei seiner eigenen Mannschaft dürfte es zumindest eine Veränderung gegenüber dem Auswärtsspiel in Sandhausen geben. Tom Trybull, der am vergangenen Freitag sein Debüt in der Startelf gegeben hatte, wird wohl diesmal nur auf der Bank Platz nehmen. „Einerseits ist er zurzeit sehr verschnupft und zum Anderen werden wir zuhause wohl wieder mit zwei Sturmspitzen und dadurch wieder nur mit einem Sechser agieren.“ Wer als zweiter Angreifer neben Marcel Schied zum Zuge kommt, darauf wollte sich Peter Vollmann zwei Tage vor dem Spiel noch nicht festlegen: „Das mache ich erst am Freitag Abend und werde bei der Entscheidung auch noch die Trainingsleistungen der letzten Tage einfließen lassen.“ Dabei geht es darum, ob der Trainer dem erfahrenen Radovan Vujanovic oder Youngster Lucas Albrecht den Vorzug geben wird.

In der Startelf steht gegen die Bayern-Reserve auf jeden Fall auch wieder Björn Ziegenbein, der sich in Sandhausen eine leichte Zerrung zugezogen hatte und ausgewechselt werden musste. Inzwischen hat der Mittelfeldspieler, der zusammen mit Stürmer Marcel Schied auch der erfolgreichste Torschütze der Hanseaten ist, keine Beschwerden mehr. Im Gegensatz zu Ersatz-Torhüter Andreas Kerner, den Schulterprobleme plagen. „Er bekommt jetzt Spritzen. Wenn er bis Sonnabend nicht rechtzeitig fit wird, müssen wir unseren Junioren-Torwart auf die Bank setzen“, weiß Peter Vollmann. Immerhin sind neben Andreas Kerner auch Jörg Hahnel und Amateur-Keeper Maik Sadler verletzt, so dass der 17jährige Johannes Brinkies erstmals im 18er-Kader der ersten Mannschaft stehen und als Ersatzmann für den 19jährigen Kevin Müller fungieren würde.
 
 
 

Zurück