Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.05.2011 14:14 Uhr

Peter Vollmann: Jetzt folgt Charaktertest Nummer 2

Das vorletzte Drittliga-Punktspiel der Hanseaten, das am kommenden Sonnabend im Regensburger Jahnstadion bereits um 13.30 Uhr angepfiffen wird, hat für die Abschlussplatzierung der Kogge keinerlei Bedeutung mehr. Dennoch geht Trainer Peter Vollmann davon aus, dass seine Mannschaft auch gegen den gastgebenden Tabellenzehnten SSV Jahn ein gutes Spiel abliefern wird: „Gegen Wiesbaden hat die Mannschaft bewiesen, dass sie den Charaktertest bestanden hat. Und in Regensburg folgt nun der Charaktertest Nummer 2.“

Dabei wird der Trainer, wie schon gegen Wiesbaden, auch wieder Spielern aus der zweiten Reihe eine Einsatzchance geben und eine gewisse Rotation beibehalten. Bei den Torhütern hat er sich bereits festgelegt: „Kevin Müller steht gegen Regensburg erneut zwischen den Pfosten, beim letzten Heimspiel gegen Ahlen ist dann wieder Jörg Hahnel dran.“ Umstellen muss Peter Vollmann im Vergleich zur Vorwoche seine Offensive, denn Mittelfeldspieler Mohammed Lartey, der bislang als einziger Hansa-Spieler kein Drittliga-Punktspiel verpasst hat, kann wegen einer Gelb-Sperre nicht mit nach Regensburg reisen. „Dafür wird ein anderer Spieler eine Chance bekommen, sich zu präsentieren“, wollte der Trainer heute allerdings noch keinen Namen nennen.

Festlegen ließ sich Peter Vollmann zumindest schon auf das Spielsystem: „Wir vertrauen wieder auf ein flaches 4-4-2, das hat gegen Wiesbaden ja ganz gut geklappt.“ Sollte dies auch in Regensburg wieder der Fall sein und die drei Punkte schließlich in den Rostocker Bus wandern, könnte der F.C. Hansa die Saison sogar noch als beste Auswärtsmannschaft beenden. Allerdings nur, wenn die Braunschweiger zeitgleich ihr Auswärtsspiel in Jena verlieren.

Zurück