Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.09.2010 14:27 Uhr

Peter Vollmann: Wir müssen das Babelsberger Konterspiel unterbinden

Am kommenden Sonnabend steht für den F.C. Hansa zwar wieder ein Auswärtsspiel auf dem Drittliga-Spielplan, doch das Gastspiel beim SV Babelsberg 03 findet unter etwas anderen Vorzeichen statt. „Zwar bereiten wir uns auf dieses Spiel genauso vor wie auf jedes andere Auswärtsspiel“, erklärt Trainer Peter Vollmann, freut sich aber auch über die Vorteile der kürzesten Punktspiel-Reise der gesamten Saison: „Wir sind natürlich froh, dass wir diesmal nicht acht Stunden im Bus sitzen müssen, sondern nur zweieinhalb. Und ich freue mich auch für die Fans, dass sie uns in dieser Partie besonders zahlreich unterstützen können!“

Dass seine Mannschaft aufgrund des zuletzt eingefahrenen Kantersieges über die SpVgg Unterhaching zusätzlich gestärkt in die Begegnung mit den Babelsbergern geht, glaubt der Hansa-Coach nicht: „Das 7:2 ist natürlich noch nicht vergessen, aber trotzdem kein Kredit für das nächste Spiel. Es geht wieder von vorne los.“ Dennoch sieht Peter Vollmann dem Duell mit dem Tabellen-Siebenten optimistisch entgegen: „Ich bin zuversichtlich für das Spiel in Babelsberg. Meine Mannschaft hat in dieser Woche sehr gut trainiert.“

Allerdings weiß der Rostocker Trainer auch, dass der überraschend gut gestartete Aufsteiger besonders im eigenen Stadion nicht unterschätzt werden darf: „Babelsberg ist sehr heimstark und unangenehm zu bespielen. Die Mannschaften von Trainer Dietmar Demuth spielen immer sehr defensiv und beherrschen das Konterspiel. Wir werden uns am Abend vor dem Spiel noch einmal zusammensetzen und ausführlich darüber sprechen.“ Dabei wird Peter Vollmann seinen Schützlingen unter anderem Folgendes mit auf den Weg geben: „Wir müssen kompakt stehen und das Konterspiel der Babelsberger unterbinden. Das betrifft nicht nur die Viererkette und den Torhüter! Bei einem Ballverlust müssen alle Spieler sofort in die andere Richtung denken.“
Auch Radovan Vujanovic weiß: „Gegentore kassiert die gesamte Mannschaft. Doch wir haben bislang vier unserer sechs Spiele zu Null gewonnen und wollen daran auch in Babelsberg anknüpfen.“

Gern würde der bislang treffsicherste Hansa-Stürmer, dem an den vergangenen beiden Spieltagen drei Tore gelungen waren, seine Quote am Sonnabend weiter erhöhen: „Die letzten beiden Spiele liefen sehr gut für mich. Diesen Lauf will ich natürlich in Babelsberg fortsetzen“, hofft der 28jährige Serbe, weiß aber auch um die Schwere der Aufgabe: „Die 3. Liga ist sehr hart, hier kann Jeder Jeden schlagen. Wir müssen hoch konzentriert an die Sache herangehen.“

Zurück