Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.04.2011 14:05 Uhr

Peter Vollmann: Wir müssen die Spannung extrem hochhalten

In Feierstimmung befindet sich Hansa-Trainer Peter Vollmann noch nicht. Auch wenn seine Mannschaft mit 17 Punkten Vorsprung nach Saarbrücken reist und nur noch einen Sieg benötigt, um die Rückkehr in die 2. Bundesliga perfekt zu machen, möchte er von vorzeitiger Jubelstimmung nichts wissen: „Wenn man Geburtstag hat, will man ja auch nicht, dass vorher schon gratuliert wird.“ Und er warnt gleichzeitig seine Spieler: „Wer schon auf dem Hinweg entsprechende Getränke mit in den Bus nehmen will, kann gleich zuhause bleiben.“
Sollte der Aufstieg am kommenden Sonnabend tatsächlich schon perfekt gemacht werden, hat er gegen eine kleine Feier allerdings nichts einzuwenden: „Dann werden wir sicherlich irgendwo an eine Tanke fahren und eine Kiste holen. Doch es muss natürlich im Rahmen bleiben, denn wir haben wieder eine englische Woche vor uns. Und die anderen Mannschaften haben ein Recht darauf, dass wir auch gegen Sandhausen und Bayern ordentlich auftreten.“
Dass die Hanseaten schon einen Tag früher anreisen als gewöhnlich, hat nichts mit der aktuellen Situation zu tun. „Dies war schon länger so geplant, weil es nach Saarbrücken ja fast 1000 Kilometer sind und wir die Reise mit dem Bus absolvieren“, erklärt Peter Vollmann, der seine Mannschaft sonst genauso vorbereitet wie auf jedes andere Spiel. Und im Saarbrücker Ludwigsparkstadion ähnlich auftreten will wie in den vergangenen Spielen: „Stabilität bringt Kreativität“, lautet unverändert das Motto des Hansa-Trainers. „Das haben wir in den vergangenen drei Spielen schon so gehandhabt und sind ja auch sehr erfolgreich damit gewesen.“
In jedem Fall werden die Hanseaten auch am Sonnabend wieder mit zwei nominellen Sturmspitzen antreten. Doch nicht nur deshalb dürfen sich die diesmal sicherlich besonders zahlreich anreisenden Fans auf Offensiv-Fußball freuen. Immerhin 92 Tore fielen in den bislang 32 Saisonspielen des F.C. Hansa wie auch des 1.FC Saarbrücken. Auf 46:46 Treffer haben es die Saarländer im bisherigen Saisonverlauf gebracht und damit mehr Tore geschossen als der Tabellendritte Kickers Offenbach sowie mehr Gegentore kassiert als der Vorletzte Werder Bremen II.
Nicht zuletzt aufgrund der positiven Serie der Saarländer, die wie der F.C. Hansa aus der zurückliegenden englischen Woche neun Punkte geholt haben, rechnet Peter Vollmann mit einer ganz schwierigen Aufgabe: „Die Mannschaft hat einen sehr guten Lauf und wird natürlich versuchen, nun auch die letzten nötigen Punkte für den Klassenerhalt einzufahren. Ich erwarte jede Menge Gegenwehr! Und nur, wenn es uns gelingt, die Spannung extrem hochzuhalten, haben wir auch eine Chance, dort zu punkten.“

Zurück