Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

03.04.2014 14:18 Uhr

PK vor dem Auswärtsspiel beim Halleschen FC (mit Video)

Eine Entscheidung über die Nachfolge der beurlaubten Trainer Andreas Bergmann und Andreas Reinke steht zwar noch aus, doch eine Interimslösung ist inzwischen gefunden worden. Mindestens bis zum kommenden Wochenende wird Robert Roelofsen, der erst vor knapp drei Monaten die zweite Mannschaft des F.C. Hansa übernommen hat, das Drittliga-Team betreuen. Damit bereitet der 44-jährige Niederländer die Mannschaft auch auf das Auswärtsspiel am Sonnabend ab 14 Uhr in Halle vor und wird dort als verantwortlicher Coach auf der Trainerbank der Hanseaten sitzen.

Parallel dazu wird sich Sport-Vorstand Uwe Vester auf die Suche nach einem neuen Fußball-Lehrer machen, der das Anforderungsprofil erfüllt: „An unserer Spielphilosophie wird sich nichts ändern, wir werden weiter unseren Weg gehen – unabhängig von einzelnen Personen. Ich arbeite die Vorschläge für die Neubesetzung der Trainerposition aus, über die dann im Team abgestimmt wird“, erklärt er die kommenden Schritte und hofft auch, dass ein neuer Trainer „neue Reize setzen kann. Wir wollen an den letzten sechs Spieltagen noch einmal angreifen und haben Platz 4, der auch die Qualifikation für den DFB-Pokal bedeutet, noch nicht aus den Augen verloren.“ Spätestens in der Woche nach Ostern muss der neue Trainer präsentiert werden und dann im Heimspiel am 26. April gegen RB Leipzig auch auf der Bank sitzen. Wegen der fehlenden Lizenz darf Robert Roelofsen in der 3. Liga nur übergangsweise arbeiten: „Der DFB setzt dafür eine Frist von 15 Tagen“, erklärt Uwe Vester.

"Ich bin heiß darauf, die Jungs heiß zu machen. Die Mannschaft hat die nötige Qualität und jetzt müssen wir noch einmal alle Kräfte bündeln“, weiß Robert Roelofsen. Inwieweit der Niederländer personelle Veränderungen vornehmen wird, konnte er zwei Tage vor dem Spiel noch nicht sagen. „Vor allem muss ich abwarten, ob vielleicht der eine oder andere zuletzt angeschlagene Spieler schon wieder in den Kader rücken kann. Klarheit darüber wird erst nach dem Freitag-Training herrschen.“ Sicher ist sich der Interimstrainer aber, „dass diejenigen Spieler, die in Halle auflaufen werden, sich den Arsch aufreißen.“ Definitiv verzichten muss Robert Roelofsen im Auswärtsspiel gegen den Halleschen FC nicht nur auf die Langzeitverletzten, sondern auch auf Innenverteidiger Steven Ruprecht und Mittelfeld-Routinier Milorad Pekovic, die beide wegen einer Gelb-Sperre zum Zuschauen verurteilt sind.

Zurück