Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.08.2014 15:01 Uhr

PK vor dem Spiel in Regensburg/ Vollmann: „Stressspiel auf höchster Ebene“

Wenn sich der Mannschaftsbus der Kogge am Freitagvormittag auf den Weg ins bayerische Regensburg macht, spuken die beiden vergangenen Liga-Niederlagen nicht mehr in den Köpfen der Hansa-Akteure umher: Das Team von Peter Vollmann hat seinen Fokus längst auf das Auswärtsspiel im Jahnstadion gelegt – und das wird laut dem Cheftrainer eine „50/50-Angelegenheit“: „Uns erwartet ein Stressspiel auf höchster Ebene. Von den anfänglichen Abwehrproblemen der Regensburger lassen wir uns nicht blenden, zumal der SSV erst gestern im Landespokal mit einem Zu-Null-Sieg Selbstvertrauen getankt hat. Wir haben unseren Gegner allerdings intensiv beobachtet, wollen gut gegen den Ball arbeiten und unser eigenes Spiel durchsetzen.“

Wohingegen Kapitän Christian Stuff am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen ist und damit aller Voraussicht nach fit für Regensburg ist, stehen dem Coach neben Mustafa Kucukovic die beiden Langzeitverletzten Tommy Gruppe und Shervin R. Fardi, der gestern erfolgreich am Knie operiert wurde, nicht zur Verfügung. An eine Spielerverpflichtung als Reaktion auf den langen Ausfall von R. Fardi denkt Vollmann indes aber nicht zwingend: „Zwar wäre es verkehrt, sich keine Gedanken über eine externe Lösung zu machen, aber ich habe vollstes Vertrauen zu unseren Jungs. Wir haben mit „Manni“ Starke, Sebastian Pelzer und Martin Pett drei gute Möglichkeiten, die Position zu besetzen, werden am Sonnabend die beste Wahl treffen und dann schauen, wie sich die Situation auch hinsichtlich der kommenden beide Spiele weiterentwickelt.“

Für David Blacha bietet die zweite englische Woche der noch jungen Saison eine gute Chance, den Abstand auf die Konkurrenz zu verkürzen: „Wir hatten zwei Wochen Zeit, um unsere Fehler genau zu analysieren, schauen jetzt wieder nach vorne und werden am Sonnabend als Team auftreten. Denn wir wissen, dass wir Regensburg schlagen können.“

Zurück

  • sunmakersunmaker