Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

03.04.2012 15:45 Uhr

PK: 'Wir müssen auch punkten, wenn niemand damit rechnet'

Bereits am kommenden Donnerstag um 18 Uhr wird der 29. Spieltag der 2. Bundesliga mit drei Begegnungen eingeläutet. Dabei empfängt der F.C. Hansa den Tabellendritten Fortuna Düsseldorf und will für eine Überraschung sorgen: „Fortuna ist natürlich Favorit, aber ich habe ja schon mehrfach gesagt, dass wir auch in den Spielen punkten müssen, wo keiner damit rechnet. Und ein Sieg gegen Düsseldorf wäre in der jetzigen Situation enorm wichtig, wenn wir den Relegationsplatz noch erreichen wollen“, weiß Trainer Wolfgang Wolf.

Was der Hansa-Coach noch nicht weiß, ist, welche Elf er am Donnerstag auf den Rasen schicken wird. Entgegen ersten Befürchtungen gibt es vielleicht doch noch eine Chance, dass Innenverteidiger Matthias Holst gegen Fortuna Düsseldorf mitwirken kann. „Seine Verletzung ist wohl doch nicht ganz so schlimm wie erwartet. Am Mittwoch absolviert er einen Test mit dem Ball und danach entscheiden wir, ob er am Donnerstag mit in den Kader rückt.“
Im 18er-Kader für das Düsseldorf-Spiel steht neben Mannschaftskapitän Sebastian Pelzer auch wieder Torhüter Kevin Müller. Trotzdem ist noch nicht klar, ob der wieder genesene Stammkeeper schon am Donnerstag zwischen die Pfosten rückt: „An seinem Status als Nummer 1 hat sich natürlich nichts geändert. Aber Jörg Hahnel hat zuletzt zwei gute Spiele gemacht und damit seine Chance genutzt, sich zu zeigen. Jetzt habe ich die freie Auswahl und werde am Donnerstag mein Bauchgefühl entscheiden lassen.“

Zweimal - am Mittwoch ab 14.00 Uhr und am Donnerstag ab 10.30 Uhr - werden die Hanseaten noch trainieren, bevor Wolfgang Wolf endgültig seinen Kader für die Begegnung mit Fortuna Düsseldorf, die um 18 Uhr in der Rostocker DKB-Arena angepfiffen wird - benennt. Zu dieser Partie werden zwischen 14.000 und 16.000 Zuschauer erwartet, wobei man hofft, dass sich auch am Spieltag noch viele Fans zu einem Spielbesuch entscheiden. Die Tageskassen an der Kopernikusstraße öffnen am Spieltag bereits um 10 Uhr, die Gästekasse um 16 Uhr.

Da in der 2. Bundesliga aktuell eine englische Woche bevorsteht, werden die Hanseaten auch an den kommenden Tagen täglich trainieren. Ab Karfreitag hat Trainer Wolfgang Wolf täglich eine Einheit um 10 Uhr angesetzt, bevor die Mannschaft am Sonntag Nachmittag interessiert die Spiele der beiden Mitkonkurrenten um den 16. Tabellenplatz verfolgen wird. Alemannia Aachen (in Ingolstadt) und der Karlsruher SC (in Bochum) müssen jeweils auswärts antreten.
Am Montag reist der Hansa-Kader dann nach Cottbus, wo am Dienstag ab 17.30 Uhr das Gastspiel beim FC Energie steigt. Und bereits am Freitag um 18 Uhr empfängt der F.C. Hansa dann den FSV Frankfurt. Auch am 30. und 31. Spieltag müssen die Rostocker jeweils vorlegen, denn die beiden Mitkonkurrenten sind jeweils erst einen bzw. zwei Tage später in Aktion.

 

Zurück