Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.02.2013 20:50 Uhr

Plats Treffer reicht nicht: Hansa auch in Wiesbaden ohne Punkte (mit Video)

Der F.C. Hansa wartet in der zweiten Halbserie der 3. Liga weiterhin auf den ersten Punktgewinn. In der einzigen Freitag-Partie des 27. Spieltages unterliegen die Rostocker vor 3000 Zuschauern in der Wiesbadener BRITA-Arena dem gastgebenden SV Wehen knapp mit 1:2 (1:1) und verbleiben zunächst auf dem zwölften Tabellenplatz.

Im Vergleich zum Punktspiel vor drei Wochen in Chemnitz gibt es gleich fünf Veränderungen in der Startelf. Für den gesperrten Alex Mendy und den erkrankten Maurice Trapp verteidigen diesmal Julien Humbert und Matthias Holst. Zudem spielen Leonhard Haas, Emil Rilke und Johan Plat von Beginn an, während Philipp Klement, Tom Weilandt und Ronny Marcos in Wiesbaden auf der Ersatzbank Platz nehmen. Michael Blum wird vom Mittelfeld in die Abwehr zurückbeordert. Den ersten Torschuss geben die Wehener durch Marco Christ ab, doch der flach getretene Ball geht am rechten Pfosten vorbei (9.). Die Hanseaten versuchen es zunächst mit schnellen Angriffen über die Außenbahnen und haben ihre bis dato beste Gelegenheit in der 13. Spielminute. Sebastian Pelzer schickt auf der rechten Seite Emil Rilke, dessen Flanke in Höhe des Halbkreises Nico Zimmermann erreicht. Der Kopfball des Mittelfeldspielers geht allerdings knapp über die Latte.

Der erste Treffer in einer weitestgehend ausgeglichenen Partie fällt nach 24 Minuten für die Gastgeber. Den Vunguidica-Schuss aus Nahdistanz kann Kevin Müller nicht festhalten, woraufhin sich der Ball seitlich dreht und – aus Sicht des Torhüters – knapp neben dem linken Pfosten ins Netz rollt. Kurz darauf ist sogar ein zweiter Gegentreffer möglich, doch ein Herzig-Kopfball geht knapp links vorbei (28.) und einen weiteren Vunguidica-Schuss kann Kevin Müller parieren (31.). In der Folgezeit übernehmen dann die Hanseaten das Kommando. Einen Quaner-Schuss aus spitzem Winkel lässt Torhüter Gurski über die Finger rutschen, doch der Ball rollt knapp am langen Pfosten vorbei (33.). Ein Rilke-Schuss von der Strafraumgrenze wird abgefälscht und geht dadurch knapp am linken Pfosten vorbei ins Aus (35.). Auch der nächste Angriff der Hanseaten bringt zunächst nichts ein, denn die Wehener können das Leder aus der Gefahrenzone schlagen. Aber Collin Quaner kommt an den Ball und legt ihn nach linksaußen zu Nico Zimmermann. Der flankt in den Strafraum, wo Johan Plat höher springt als Nico Herzig und per Kopf zum Ausgleich trifft.

Die Halbzeitansprache von Trainer Marc Fascher beginnt schon auf dem Platz, wo er zunächst das zentrale Defensiv-Quartett in den Mittelkreis bittet und dort erste Anweisungen gibt. Erst dann geht es in die warme Kabine, aus der die Hanseaten in unveränderter Formation zur zweiten Halbzeit auf den Rasen kommen. Dreieinhalb Minuten sind gespielt, als die knapp 1000 Rostocker Fans erneut den Torschrei auf den Lippen haben. Eine Zimmermann-Flanke lenkt Ex-Hanseat Michael Wiemann aufs eigene Tor, wo Keeper Gurski den Ball per Reflex abwehren kann. Der Nachschuss von Leonhard Haas geht dann über die Latte des Wiesbadener Tores.

Die erste Gelegenheit der Gastgeber nach dem Seitenwechsel hat Milan Ivana, dessen Schuss aus spitzem Winkel über das Tor geht (58.). Nur eine halbe Minute später versucht es Zlatko Janjic, trifft aber den Ball nicht richtig. Danach hat wieder der F.C. Hansa die größeren Spielanteile, kann sich aber zunächst keine weiteren Torchancen erspielen. Als es Nico Zimmermann mit einem Distanzschuss probiert, wird dieser von einem Abwehrbein abgeblockt (76.). Effektiver dagegen sind die Wiesbadener, die ihre erste Gelegenheit nach längerer Zeit zu nutzen wissen. Als der Ball zentral vor dem Tor bei Zlatko Janjic landet, lässt sich der SVW-Kapitän dieser Chance nicht entgehen und trifft zur 2:1-Führung seiner Mannschaft.

Trainer Marc Fascher bringt in der Schlussphase mit Tom Weilandt und Sargis Adamyan zwei frische Offensivkräfte ins Spiel, doch der Ausgleich will nicht mehr fallen. Nach dem letzten Zimmermann-Eckball tanzt der Ball zwar noch einmal durch den Strafraum, doch der letzte Kick will nicht gelingen. So bleibt es beim 2:1-Heimsieg des SV Wehen Wiesbaden, durch den der F.C. Hansa weiterhin auf der Stelle tritt.


Torfolge: 1:0 Vunguidica (24.), 1:1 Plat (37.), 2:1 Janjic (80.)
F.C. Hansa: Müller – Humbert, Grupe, Holst, Blum – Haas (84. Adamyan), Pelzer – Rilke (76. Weilandt), Zimmermann – Plat, Quaner

Zurück