Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.02.2011 17:44 Uhr

Pokal-Derby steigt am Mittwoch im Rostocker Volksstadion

Nach zuletzt fünf Drittliga-Punktspielen innerhalb von 13 Tagen steht in dieser Woche zunächst der Krombacher-Landespokal im Mittelpunkt des Interesses. Am Mittwoch ab 14 Uhr kommt es im Rostocker Volksstadion zum Achtelfinal-Derby zwischen dem Rostocker FC 95 und dem F.C. Hansa.

Bei diesem Duell handelt es sich um das insgesamt siebente Pflichtspiel zwischen den Traditionsvereinen der Hansestadt, nachdem sich beide Mannschaften zwischen 1975 und 1980 bereits sechsmal im Rahmen der DDR-Liga gegenüberstanden. Der letzte Vergleich fand am 12. April 1980 im Stadion der Bauarbeiter statt, wo gut 2500 Zuschauer einen 5:0-Auswärtssieg und damit auch den bislang höchsten Sieg über den seinerzeit noch als TSG Bau firmierenden Ortsrivalen erlebten. Die vorhergehenden beiden Heimspiele der Bauarbeiter hatten allerdings – ebenso wie die drei Heimspiele des F.C. Hansa – im Rostocker Ostseestadion stattgefunden, wo es vier weitere Hansa-Siege und ein Unentschieden gab. Bei jenem 1:1 am 1. Oktober 1977 sorgte der spätere Hansa-Manager Herbert Maronn für den 1:1-Ausgleich der TSG Bau und gleichzeitig auch für das einzige Tor der Grün-Weißen in den sechs Meisterschaftsspielen gegen den F.C. Hansa.

Nach der politischen Wende wurde aus der TSG Bau der TSV Grün-Weiß, bevor sich die Fußballabteilung wieder selbstständig machte und den Rostocker FC von 1895 zu neuem Leben erweckte. Aktuell spielt der RFC in der Verbandsliga Mecklenburg-Vorpommern und belegt mit 32 Punkten aus 17 Spielen den dritten Tabellenplatz. Die Generalprobe für das Pokalspiel verloren die RFC-Kicker am vergangenen Sonnabend mit 2:3 beim Grimmener SV. Die Tore für die Gäste schossen Thomas Schölkopf und Paul Maletzke zum zwischenzeitlichen 2:2 Ausgleich. Im Mittelfeld des Rostocker FC steht mit dem Austro-Kanadier Ryan Gyaki auch ein ehemaliger Hansa-Spieler, der seinerzeit allerdings nur in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kam.

Für das Achtelfinale im Landespokal qualifizierte sich der RFC durch einen 5:0-Sieg beim PSV Ribnitz-Damgarten sowie einen 4:1-Erfolg bei Dynamo Schwerin. Diesmal sind die RFC-Fußballer zwar Gastgeber, dürfen die Partie allerdings nicht auf der eigenen Platzanlage an der Satower Straße austragen, sondern müssen ins Volksstadion am Trotzenburger Weg ausweichen. Zudem wurde durch den Landesfußballverband die Anstoßzeit auf Mittwoch um 14 Uhr festgelegt. Es ist schade, dass dadurch nur recht wenige Zuschauer das erste Derby zwischen beiden Vereinen nach mehr als 30 Jahren verfolgen können.

Für alle die dem Spiel nicht beiwohnen können, bietet der F.C. Hansa Rostock einen tollen Service: Das Hansa Fanradio wird ab 13.30 Uhr die Begegnung LIVE und in voller Länge übertragen.

Zurück