Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.12.2009 10:25 Uhr

Porträt Andreas Dahlén: Neuer Schwede für die ”Kogge”

Der Schwede Andreas Dahlén hat beim Fußball-Zweitligisten F.C. Hansa Rostock einen Vertrag bis zum 30. Juni 2012 unterschrieben. Der Mann für die linke Außenbahn ist ab der Rückrunde für den Traditionsverein von der Ostsee-Küste spielberechtigt. Zuletzt stand er beim schwedischen Erstligisten Gefle IF unter Vertrag. Andreas Dahlén kommt ablösefrei nach Rostock. „Er ist schnell, zweikampfstark, schlägt sehr gute Flanken“, sagte Hansa-Manager René Rydlewicz.

Andreas Dahlén: Neuer Schwede für die ”Kogge”

Es war am 9. Dezember 2009 die Nachricht des Tages für die Fans des F.C. Hansa Rostock. Als die Mitgliederversammlung der Hanseaten fast beendet war, verkündete Manager René Rydlewicz den Fans schnell noch dies: „Vor dem Buffet habe ich noch einen Appetit-Happen: Andreas Dahlén aus Schweden wird ab der Rückrunde für Hansa spielen.”

Der Fakt: Der Zweitligist von der Ostsee nahm den Abwehrspieler mit der ”linken Klebe” vom schwedischen Erstligisten Gefle IF bis 2012 unter Vertrag. Andreas Dahlén reist zum ersten Training am 4. Januar 2010 in Rostock an.

Andreas Dahlén wurde am 11. Dezember 1982 geboren und ist somit im besten Fußballalter. Mit einer Größe von 1,81 Meter und 72 Kilogramm Gewicht ist er dazu ein sehr ein robuster Spieler. Als ”Linksfuß” spielt er sowohl in der Innenverteidigung - genauso gut kann er auf der linken Außenbahn gieren. Damit ist er für Cheftrainer Andreas Zachhuber ein Spieler, der variabel einsetzbar ist.

Andreas Dahlén kam über die Vereine Brynäs IF, IFK Norrköping und Umeå FC zum Gefle IF.
Die Arbeitsprotokolle des Profis belegen, dass Andreas Dahlén ein sehr zuverlässiger Spieler für jeden Verein ist.

Seine Senioren-Karriere begann er beim IFK 2004 mit 17 Spielen in der Superettan (2.Liga), dort kam er zu sechs Spielen von Anbeginn und elf Einwechslungen. Im Jahr darauf absolvierte er für den Verein 15 Pflichtspiele. Für Umeå FC kickte er anschließend in der Superettan und kam zu 24 Einsätzen.

Seit 2007 spielt Andreas in der höchsten Spielklasse des Landes, in der so genannten Allsvenska. Dafür wechselte er von Umeå FC zu Gefle IF. Im ersten Spieljahr kam der Verteidiger auf zwölf Einsätze, im zweiten auf 21 und im dritten Jahr auf 26.

Hansas Skandinavien-Scout Peter Wibran beobachtete Andreas Dahlén im vergangenen halben Jahr mehrmals, Anfang Dezember weilte er für zwei Tage in Rostock zum Probetraining, anschließend wurde der Vertrag perfekt gemacht.

Cheftrainer Andreas Zachhuber: ”Peter Wibran arbeitet seit dem 1. Juli für uns als Scout, beobachtet die Liga in seinem Land genau. Andreas Dahlén war seine Empfehlung. Ich freue mich, daß wir die erfolgreiche Tradition mit schwedischen Spielern nun wieder aufnehmen und Andreas Dahlén verpflichten konnten. In meinen beiden Gesprächen mit dem Spieler habe ich großes Interesse an unserem Verein festgestellt. Andreas ist sehr ruhig, aber auch sehr aufgeschlossen. Er hat sich das Umfeld hier sehr genau angeschaut. Er war begeistert von dem Möglichkleiten hier. Ich glaube, mit ihm haben wir einen sehr interessanten, wertvollen, attraktiven Spieler gewonnen. Schweden sind normal sehr unkomplizierte Spieler, die eine gute technische Ausbildung haben, die taktisch sehr gut geschult sind und die hungrig auf Erfolg sind. Andreas ist im besten Fußballalter und wird uns in Zukunft weiter helfen. Ich sehe ihn mindesten auf drei Positionen und als Alternative für Bastian Oczipka, Bradley Carnell und Mario Fillinger. Andreas Dahlén hat beim Abschied von den Gegebenheietn hier geschwärmt und mir gesagt, daß er sich auf die schnelle Rückkehr in Rostock freut.”

Andreas Dahlén ist nach Peter Wibran, Marcus Lantz, Andreas Jakobsson, Rade Prica, Marcus Albäck, Magnus Arvidsson und Joakim Persson also ein weiterer Schwede in der Ära des F.C. Hansa. Das macht auch Manager René Rydlewicz glücklich: ”Ich habe die Ära der Schweden noch selbst miterlebt. Das sind menschlich sehr angenehme Spieler, die immer den sportlichen Erfolg suchen, die unkompliziert sind und sich schnell einleben. Auffällig war für mich, daß Andreas Dahlén sehr schnell ist, sehr zweikampfstark ist und das er ein ausgeprägtes taktisches Verständnis für Spielsysteme hat und vor allem so gute Flanke schlägt. Ich freue mich riesig, daß uns dieser Deal lautlos und schnell gelungen ist, denn ablösefreie Schweden kann man im Prinzip nur jetzt verpflichten. Im Sommer würde so ein Spieler schon wieder eine Million Euro kosten.”

In Schweden ging die Fußballsaison schon im November zu Ende. Andreas Dahlén erholt sich derweil nach seinem Kurzbesuch an der Küste jetzt mit seiner Freundin im warmen Miami.

Zurück

Du bist Hansa