Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.06.2010 09:20 Uhr

Porträt Michael Wiemann: Führungsspieler mit gutem Auge

Beckum an der E34 ist eine mittlere so genannte kreisangehörige Stadt im Kreis Warendorf in Nordrhein-Westfalen und hat rund 37 000 Einwohner. Söhne dieser Stadt sind zum Beispiel der Radprofi Rolf Aldag und der einstige Bayern-Spieler Udo Horsmann.

Aus Beckum stammt auch Michael Wiemann (23). Der Profi wurde am 8. Juni 2010 zusammen mit Sergej Evljuskin offiziell als die ersten Neuzugänge des F.C. Hansa Rostock für die Saison 2010/11 in der 3. Liga präsentiert.

Der Abwehrspieler einigte sich mit Manager Stefan Beinlich auf einen Dreijahresvertrag.

Michael Wiemann teilt das Schicksal mit den Hansa-Spieler der abgelaufenen Zweitliga-Saison. Denn der Mann mit der Rückennummer 20 aus Ahlen ist als Tabellenletzter der 2. Liga mit Rot Weiss abgestiegen.

Wer ist Michael Wiemann?

Der Blondschopf wurde am 9. Februar 1987 in Beckum geboren, ist 1,88 Meter groß und 88 Kilogramm schwer. Seine Vita als Fußballer ist noch relativ übersichtlich: Er spielte bisher für SV Neubeckum, die SpVgg Beckum sowie seit 1. Juli 2000 für Rot Weiss Ahlen.

Nachdem er zunächst in den Jugendmannschaften aktiv war, gehörte Wiemann von 2006 an zur zweiten Mannschaft von Ahlen, bestritt hier 31 Spiele und machte drei Tore. Von 2008 an wurde er schließlich komplett in die erste Mannschaft übernommen, bestritt 89 Spiele und erzielte ein Tor.

Der Innenverteidiger, der auch im defensiven Mittelfeld eingesetzt werden kann, absolvierte in der vergangenen Saison 26 Spiele und schoss dabei ein Tor. Insgesamt stehen 50 Zweitliga- und 41 Drittliga-Partien auf seinem Konto.

In der Saison 2007/08 stieg Wiemann mit RWA aus der 3. Liga in die 2. Liga auf. So soll es nach seinem Willen auch in Rostock sein. Selbst sagt Wiemann über sich als Fußballer: „Ich denke, ich habe ein ganz gutes Auge. Zudem bin ich zweikampfstark. Hansa hat das Ziel, so schnell wie möglich wieder den Sprung in die 2. Liga zu schaffen. Ich will an diesem Ziel mit anpacken.“

Manager Stefan Beinlich setzt damit auf einen jungen, hungrigen Spieler für die Innenverteidigung: „Mit 23 Jahren ist Michael Wiemann schon ein Spieler mit Führungsqualitäten.“

Wiemann war so gleich einer der Wunschspieler des neuen Hansa-Trainers Peter Vollmann.

Sein erstes Pflichtspiel in Ahlen absolvierte Wiemann am 10. Februar 2007 bei der Partie Rot-Weiß Erfurt gegen Rot Weiss Ahlen (1:1), damals wurde er in der 66. Minute für Jens Bäumer eingewechselt. Für seine Mannschaft traf damals Kevin Großkreutz (heute Borussia Dortmund), der inzwischen Nationalspieler ist…

Ahlen hätte Wiemann übrigens sehr gern behalten, aber das Eigengewächs hatte andere Ziele. Ronny Maul, einst Hansa-Spieler und heute Manager in Ahlen dazu: „Wir hätten ihn gern behalten, aber wenn der finanzielle Part nicht passt, dann passt er halt nicht“, so der Teammanager zu der Entscheidung des Abwehrspielers.

 

 

Zurück