Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.06.2010 09:31 Uhr

Portrait Lartey: Ein Offensivallrounder für die Hansa-Kogge

Dieser Mann besetzt ein neues Land auf dem Globus des hanseatischen Fußballs: Mohammed „Momo“ Lartey.

Denn Mohammed Lartey ist ein Deutsch-Ghanaer, hat beide Staatsbürgerschaften. Zwar gab es vor einigen Jahren schon mal einige Jugendspieler aus Ghana in der Nachwuchs-Abteilung, aber Mohammed Lartey ist der erste Kicker aus dem Land der „Black Stars“, der für die Profis auf dem Platz steht.

Mohammed Lartey wurde am 4. Dezember 1986 in Düsseldorf geboren. Er ist 1,75 Meter groß und wiegt 74 Kilogramm.

Mohammed Lartey begann offiziell mit dem Vereinsfußball in Düsseldorf beim Garather SV, bevor er schließlich nach Leverkusen kam und sich dort dem VfL Leverkusen anschloss.

Mit 14 Jahren wechselte er zum Stadtnachbarn Bayer 04, wo er die höheren Jugendmannschaften durchlief und ab 2005 Stammspieler in der zweiten Mannschaft des deutschen Nationalspielers und Bundesliga-Torjägers Ulf Kirsten wurde.

Nach zwei Jahren in der dritthöchsten Spielklasse stieg das Bayer-Team ab. In 82 Spielen brachte es Lartey hier auf 21 Treffer. Nach einem weiteren Jahr in Leverkusen wechselte er in den Norden zu den Störchen von Holstein Kiel.

Die Saison 2008/09: Sie sollte für Lartey, der auf den Außenpositionen sowie im zentralen im Mittelfeld eingesetzt wird, den sportlichen Durchbruch bringen. Die Kieler wurden damals Meister unter Falko Götz und Andreas Thom. Mit fünf Toren in 31 Spielen trug Lartey dazu bei, den Aufstieg des Vereins in den Profifußball zu sichern. Für seine Leistung wurde der Offensivmann sogar als Fußballer des Jahres in Schleswig-Holstein ausgezeichnet.4

Lartey ging danach eine Liga höher zum Zweitligisten Rot Weiß Ahlen. Dort stand er am ersten Spieltag bei seinem ersten Profieinsatz über 90 Minuten auf dem Platz. Nach einem Fehlstart der Mannschaft und einem Trainerwechsel (von Wück auf Hock) kam er allerdings erst wieder in der Rückrunde regelmäßig zum Einsatz. Ahlen wurde nur 18. und musste - wie der F.C. Hansa - den schweren Weg in die 3. Liga antreten. In der vergangenen Saison kam der Offensivmann auf 19 Einsätze in der 2. Liga und markierte dabei einen Treffer.

Mit den Abwehrspielern Michael Wiemann und Sebastian Pelzer verpflichtete Hansa nun also den dritten Ahlener Fußballer für das kommende Spieljahr.

„Mein Ziel in Rostock ist es, mit einer erfolgreichen Mannschaft in dieser Saison oben mitzuspielen. Vielleicht gelingt uns sogar der Aufstieg“, gab Mohammed Lartey seine Ziele angriffslustig aus.

„Mohammed Lartey ist ein Offensivallrounder. Er ist sehr quirlig und hat große Stärken in 1:1-Situationen. Ich denke, er wird unseren Stürmern die Tore auflegen“, ist sich Stefan Beinlich sicher, den er nun per Unterschrift bis 2011 an den Verein band.

Ähnlich sieht Hansa-Cheftrainer Peter Vollmann den Spieler: „Mohammed Lartey zeichnet seine Flexibilität aus. Er kann offensiv zentral, links oder rechts spielen. Damit sind wir für den Gegner schwer auszurechnen. Zudem hat er auch im Torabschluss eine gute Qualität.“

Zurück