Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

15.07.2011 10:03 Uhr

Positive Bilanz gegen SC Paderborn 07 - die Vorschau

Jetzt geht’s los. Mit dem Spiel zwischen dem F.C. Hansa Rostock und dem SC Paderborn 07 e.V. beginnt für die Hanseaten das Fußballjahr 2011/2012. Für alle Hansa-Fans blickt fc-hansa.de voraus und stellt den ersten Gegner vor.

Einer hatte sich auf dieses Spiel besonders gefreut: Matthias Holst. Denn, „Holzer“ bestritt vor 15 Monaten sein letztes Pflichtspiel - im Trikot des SCP. Ein Rippenbruch verhindert nun leider sein Comeback gegen seine alten Kumpels.
Nach der ewigen Tabelle der 2. Liga ist das Spiel FCH gegen FCP die Begegnung der Nummer 41. (7 Spieljahre, 254 Spiele, 361 Punkte, 349:315 Tore, 98 Siege, 89 Niederlagen) gegen die Nummer 54. Die Paderborner haben sechs Spieljahre auf dem Konto, kommen auf 208 Spiele, haben 238 Punkte, erzielten 235:323 Tore und haben 61 mal gewonnen und 92mal verloren.

Während Hansa im vergangenen Jahr in der 3. Liga hinter Eintracht Braunschweig den zweiten Platz belegte, kamen die 25 eingesetzten Paderborner in Liga 2 auf einen beachtlichen Rang 12.
In den letzten zehn Jahren gab der SCP fünf Mal seine Visitenkarte in der 2. Liga ab, einmal in der 3. Liga (2008/2009), viermal in der Regionalliga Nord (von 2001 bis 2005). Als Fünfter hatten sie ihre beste Saison 2009/2010.
Nach dem Abstieg von Arminia Bielefeld und dem VfL Osnabrück ist der SC Paderborn aus Ostwestfalen gewissermaßen zur Nummer 1 in der Region aufgestiegen.
Das Team aus der Energieteam-Arena hat tiefe historische Wurzeln. Der Verein wurde schon am 14. August 1907 gegründet, firmierte allerdings auch unter verschiedenen Namen.
46 Fanklubs und 1884 Mitglieder drücken dem Verein im dritten Spieljahr am Stück in Liga 2 die Daumen.

Der SC Paderborn 07 heute - vieles neu und einiges gleich geblieben

Paderborn geht mit einem neuen Fußball-Lehrer ins Spieljahr. Trainer Roger Schmidt ersetzte das Paderborner Fußball-Denkmal Andre Schubert, der zum Bundesliga-Absteiger FC St. Pauli wechselte. Schmidt war bislang Coach in Delbrück und bis zum 19. März 2010 bei Preußen Münster und gilt als Verfechter der Offensive.

Dem neuen Trainer stehen für 2011/2012 nunmehr 26 Spieler zur Verfügung. Der Altersschnitt beträgt 25,26 Jahre. Im Team um Kapitän Markus Krösche stehen 20 Deutsche, von denen zwei Spieler Palionis (Lit/1) und Rolf-Christel Guié-Mien (Kon/27) auch Länderspiele bestritten.
Im Vergleich zum Vorjahr veränderte sich das Gesicht der Mannschaft allerdings sehr.
Mit Nick Proschwitz und Alban Meha holte man Spieler aus Luzern und Trier mit Torjäger-Qualitäten. Mit Torwart Jens Grahl (Hoffenheim) und Sven Krause (Saarbrücken) lieh der Verein zwei Spieler aus. Neben Grahl kam mit Wissing (Gladbach) ein zweiter Fußballer aus einem Bundesliga-Kader. Neu sind auch Bertels (Verl), Kara (Münster) und Taylor (Ahlen). 13 Spieler verließen im letzten Spieljahr den Verein.

Der Star des SCP ist eigentlich die Mannschaft. Ihr herausragender Fußballer: Sören Brandy. Der Offensivspieler war schon in der vergangenen Saison mit sieben Treffern und zwei Torvorlagen zusammen mit Edmond Kapllani (jetzt FC Augsburg) SC-Topscorer.

Das Team im Detail

Tor: 1 Lukas Kruse, 19 Nico Burchert, 24 Jens Grahl
Abwehr: 6 Florian Mohr, 13 Christian Strohdiek, 18 Markus Krösche, 23 Markus Palionis, 26 Sören Gonther, 28 Sergej Schmik, 30 Jens Wissing
Mittelfeld: 5 Enis Alushi, 7 Jens Wemmer, 10 Mehmet Kara,12 Sören Brandy, 15 Rolf-Christel Guié-Mien, 16 Nico Klotz, 17 Alban Meha, 21 Daniel Brückner, 22 Niclas Erlbeck
Angriff: 8 Matthew Taylor, 9 Proschwitz Nick, 11 Jorge Mosquera, 14 Thomas Bertels, 31 Sven Krause, 32 Yasin Kocatepe, 33 David Jansen

Die Paderborner kalkulieren in diesem Jahr mit einem Zuschauerschnitt von 7000 Zuschauern und haben 1900 Dauerkarten abgesetzt, im vorigen Jahr waren es noch 2128.
Mit Präsident Wilfried Finke ist der Besitzer eines Möbelhauses auch Haupt- und Brustsponsor, trieb einst den Bau eines neuen Stadions im Jahre 2008 voran.
Manager Michael Born hat mit ca. 10 Millionen Euro nur einen relativ kleinen Gesamt-Etat, dem gegenüber erscheint das Finanzvolumen von ca. 4,7 Millionen für die Lizenzspieler relativ hoch.
Das sportliche Ziel? Born drückt es so aus: „Ein bissel mehr als gegen den Abstieg spielen.“

FCH gegen SCP - die Statistik

In den letzten zwölf Jahren trafen die Hanseaten sieben Mal auf den SC Paderborn.
2000 siegte Hansa in Paderborn im DFB-Pokal 2:1.
2005/2006 geann jeweils die Heimmannschaft , Hansa 2:0, Paderborn gar 3:0.
Eine Saison später (2006/2007) gab es jeweils 2:0-Siege für die Hanseaten, drei Jahre später (2009/2010) verlor Hansa sein Heimspiel 1:2 und kam in Paderborn zu einem 2:2.
Dieses Spiel am 14. März 2010 war die bislang letzte Begegnung beider Teams.

Von der heutigen Hansa-Mannschaft gehören nur Dexter Langen und Tobias Jänicke noch dem neuen Kader des Cheftrainers Peter Vollmanns an.
In der Paderborner Elf spielten damals unterdessen zum Beispiel der jetzige Hanseat Matthias Holst sowie Kapitän Krösche, Guié-Mien, Krause, Brückner und Wemmer.
Insgesamt erreichte der F.C. Hansa in sieben Begegnungen also eine positive Bilanz von vier Siegen und einer Niederlage.
Das sollte Aufsteiger Hansa für den Saison-Start am Sonntag Hoffnung machen.

Information für alle Fans:

F.C. Hansa – SC Paderborn (17.07.11, 15:30 Uhr)

Kassenöffnung am Spieltag

Stadionkassen  Kopernikusstr.    10:00 Uhr


Wir wünschen allen Fans eine gute Anreise.

 

 

Zurück