Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

03.11.2006 20:00 Uhr

Punkteteilung gegen Jena 1:1

Der FC Hansa bleibt auch in zehnten aufeinander folgenden Punktspiel ungeschlagen und stellt damit einen neuen Vereinsrekord im bundesdeutschen Profi-Fußball auf. Allerdings wurden beim 1:1 (0:0) zu Hause gegen den FC Carl Zeiss Jena zwei wertvolle Punkte eingebüßt.
Von Beginn an nehmen die Hanseaten, bei denen Madsen für den verletzten Gledson erstmals in dieser Saison in der Startelf steht, das Zepter in die Hand. Die erste Torchance bietet sich nach einer schönen Einzelleistung von Djordjije Cetkovic, doch als er schließlich abziehen will, entscheidet Schiedsrichter Winkmann überraschend auf Stürmerfoul (6.). Ein Rahn-Freistoß geht über das Gäste-Tor (11.) und als Cetkovic per Steilpass Schied auf die Reise schickt, wird dieser zwölf Meter vor dem Tor von zwei Jenaern in die Zange genommen (15.). Als Langen von rechts nach innen passt, trifft Rydlewicz den Ball nicht richtig (29.), während nach Beinlichs Eck- und Rahns Kopfball Schied nicht mehr vor Torhüter Person an den Ball kommt (37.). Nachdem auch ein 40 Meter-Schuss von Sebastian nicht den Weg ins Tor findet, starten die Gäste einen Konter, doch Stein kann de Napoli noch rechtzeitig vom Ball trennen (38.). Und als auch eine de Napoli-Eingabe von links ins Leere geht (45.), bleibt die erste Halbzeit torlos.
Als beide Mannschaften unverändert aus den Kabinen kommen, dauert es fünf Minuten bis zur ersten Großchance der Thüringer: Eine Schlitte-Flanke köpft Fröhlich knapp neben das Schober-Gehäuse. Bei den Hanseaten dagegen läuft in den ersten Minuten nach Wiederbeginn nicht mehr all zuviel zusammen, so dass Trainer Pagelsdorf nach knapp einer Stunde Spielzeit zwei frische Offensivkräfte bringt. Kaum ist Zafer Yelen auf dem Platz, taucht er auch schon in aussichtsreicher Position auf, verdribbelt sich allerdings im gegnerischen Strafraum (57.). Auch sein schöner Schlenzer aus 22 Metern Torentfernung geht knapp über das Tor (63.). Und plötzlich steht es 0:1, als Jenas Verteidiger Hasse einen direkten Freistoß ins rechte untere Eck setzt.
Weiter angetrieben von Yelen blasen die Hanseaten zur Aufholjagd, doch einen scharfen Schuss des jungen Türken lenkt Torhüter Person mit einer Glanzparade zur Ecke (70.). Und als Stein einen weiteren Eckball herausholt sowie schnell auf Beinlich ausführt, leitet er damit den Ausgleich ein: Die Flanke des Hansa-Kapitäns verlängert der Ex-Rostocker Sykora zu Rydlewicz, dessen Aufsetzer ebenfalls ins rechte untere Eck einschlägt.
Schon zwei Minuten später hätte der Torschütze sogar auf 2:1 erhöhen können, verpasste eine Schied-Eingabe aber denkbar knapp. Auf der Gegenseite geht ein Hasse-Kopfball neben den linken Pfosten (79.). Eine Minute vor dem Ende zieht Kern flach ab, doch Person kann den Ball gerade noch um den Pfosten lenken. Der Eckball allerdings bleibt den Hanseaten versagt und die Punkte werden geteilt.

 

Torfolge: 0:1 Hasse (68.), 1:1 Rydlewicz (73.)

 

FC Hansa: Schober – Langen, Sebastian, Madsen, Stein – Beinlich – Rydlewicz, Rahn (57.Rahn) – Kern – Schied, Cetkovic (57.Hähnge)

Zurück

  • sunmakersunmaker