Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.05.2011 08:47 Uhr

Rahmenspielplan der 2. Bundesliga erscheint am 21. Juni

Bereits am 15. Juli werden die ersten Begegnungen der neuen Zweitliga-Saison ausgetragen, doch bis feststeht, wer am ersten Spieltag gegen wen anzutreten hat, werden noch mehrere Wochen vergehen. Erst am 21. Juni will die DFL den Rahmenspielplan der 2. Bundesliga bekanntgeben – damit steht erst 24 Tage vor dem Saisonstart fest, ob die Hanseaten mit einem Heim- oder Auswärtsspiel in die Saison starten werden und wie der erste Gegner nach dem Wiederaufstieg heißt.
 
Komplett ist nach Abschluss der Relegationsspiele allerdings schon jetzt das Teilnehmerfeld für die kommende Spielzeit. Während die Leistungsstärke der Kontrahenten wieder zunimmt, verringern sich im Vergleich zur Vorsaison zumindest die Fahrtkilometer, die die Hanseaten zu ihren Auswärtsspielen zurückzulegen haben. Zum einen gehören der 2. Bundesliga zwei Mannschaften weniger an, zum anderen gibt es nicht mehr so viele Reisen durch die gesamte Republik. Während der F.C. Hansa in der vergangenen Saison allein zehn Meisterschaftsspiele im äußersten Süden (Bayern, Baden-Württemberg) und Südwesten (Rheinland-Pfalz, Saarland) austragen musste, geht es jetzt nur noch viermal (Fürth, Ingolstadt, 1860 München, Karlsruhe) in diese Regionen. Gleich zweimal müssen die Hanseaten in Frankfurt antreten (Eintracht und FSV) und insgesamt fünfmal führt die Reise künftig nach Nordrhein-Westfalen, wo die Gegner aus Aachen, Düsseldorf, Duisburg, Bochum und Paderborn kommen. Die kürzesten Fahrten der bevorstehenden Saison sind jene nach Hamburg (FC St.Pauli), Berlin (1. FC Union), Cottbus und Braunschweig.
 
Die traditionsreichsten Duelle wird es mit den beiden Vertetungen aus Sachsen geben, denn gegen Erzgebirge Aue und Dynamo Dresden stehen schon 65 bzw. 52 Meisterschaftsspiele zu Buche. Doch auch gegen Union Berlin (30), 1860 München (28), Energie Cottbus (24), VfL Bochum (22) und MSV Duisburg (20) wurden schon zahlreiche Meisterschaftsspiele bestritten. Die wenigsten Duelle gab es bislang mit dem FC Ingolstadt 04, gegen den erst viermal gespielt wurde. Der Fusionsverein aus Bayern stellt auch die einzige Mannschaft, gegen die der F.C. Hansa (1 Unentschieden, drei Niederlagen) noch nie gewonnen hat und sorgt zudem für ein Novum aus Rostocker Sicht. Der Audi-Sportpark, in den die Ingolstädter vor knapp einem Jahr umgezogen sind, ist noch absolutes Neuland für die Hanseaten und wird als 195. Stadion, in dem ein Pflichtspiel stattfindet, in die Hansa-Annalen eingehen.
 
Die einzige Mannschaft, gegen die der F.C. Hansa noch nie ein Punktspiel der 2. Bundesliga absolviert hat, ist der aktuelle Bundesliga-Absteiger Eintracht Frankfurt. Gegen die Hessen wurden alle 14 bisherigen Meisterschaftspartien im Fußball-Oberhaus absolviert. Die meisten Zweitliga-Begegnungen gab es in der Vergangenheit mit dem FC St. Pauli und dem TSV 1860 München, gegen die der F.C. Hansa jeweils fünf von bislang zehn Spielen gewinnen konnte.
 
Am letzten Juli-Wochenende – und damit zwischen dem zweiten und dritten Zweitliga-Spieltag – steht die erste Runde im DFB-Pokal auf dem Programm. Als Zweitliga-Aufsteiger befindet sich der F.C. Hansa bei der Pokal-Auslosung, die bereits am 11. Juni in der ARD-Sportschau erfolgt, im ersten Lostopf. Dies bedeutet, die Hanseaten werden in der ersten Runde ein Heimspiel haben und dabei einen Lizenzverein empfangen. Abgesehen von den beiden Mitaufsteigern Eintracht Braunschweig und Dynamo Dresden sowie dem Karlsruher SC, die ebenfalls Topf 1 zugeordnet werden, könnte also auch ein Zweitliga-Kontrahent in Rostock zu Gast sein. In jedem Fall steht der Gegner der ersten Pokalrunde schon zehn Tage früher fest als der erste Punktspiel-Kontrahent innerhalb der 2. Bundesliga, die schon zwei Wochen früher ihren Spielbetrieb aufnimmt.
 
 
 

Zurück