Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.08.2010 12:45 Uhr

Rangnick-Elf mit gelungener Generalprobe

Als die TSG Hoffenheim im Sommer 2008 erstmals in die Bundesliga aufstieg, musste der F.C. Hansa die höchste Spielklasse gerade verlassen. Dadurch hat es in der Vergangenheit noch nie ein Meisterschaftsspiel zwischen beiden Mannschaften gegeben! Am kommenden Sonnabend ab 15.30 Uhr, wenn in der DKB-Arena die erste Runde im DFB-Pokal steigt, gastieren die Hoffenheimer nun zum ersten Mal überhaupt in Rostock, auch wenn es sich bereits um das dritte Pflichtspiel gegeneinander handelt.

Die ersten beiden Begegnungen im Rahmen des DFB-Pokals fanden noch im Hoffenheimer Dietmar Hopp Stadion statt, wo sich am 21. August 2004 zunächst der F.C. Hansa mit 2:1 durchsetzen konnte. Trotz eines 0:1 Pausenrückstandes drehte Antonio Di Salvo mit seinen beiden Treffern noch die Partie und nach weiteren Auswärtserfolgen beim 1.FC Köln und LR Ahlen erreichten die Hanseaten seinerzeit das Viertelfinale, in dem man bei Arminia Bielefeld unglücklich mit 0:1 verlor.

Im Achtelfinalspiel am 29. Januar 2008 drehten die Hoffenheimer den Spieß dann um und konnten sich ihrerseits mit 2:1 durchsetzen. Nilssons Führungstreffer glich Enrico Kern zwar noch aus, doch ein Eigentor von Orestes entschied die Partie schließlich zugunsten der Gastgeber. Im Viertelfinale war nach der 1:3 Niederlage in Dortmund dann auch für die TSG Endstation. Am Sonnabend nehmen beide Mannschaften nun erneut Anlauf und streben im dritten Pokal-Duell zwischen F.C. Hansa und TSG Hoffenheim ihren zweiten Erfolg an.
Im Gegensatz zum F.C. Hansa, der bereits vier Drittliga-Punktspiele absolvieren musste, hat für den Bundesligisten die Saison noch gar nicht so richtig begonnen. Bislang haben die Hoffenheimer nur Testspiele absolviert und ihre Vorbereitungsphase am vergangenen Sonntag im Rahmen eines Fan- und Familientages abgeschlossen. Die Generalprobe für das heutige Pokalspiel wurde in der heimischen Rhein-Neckar-Arena gegen den englischen Premier-Legue-Vertreter AFC Sunderland mit 3:1 gewonnen, wobei Josip Simunic als zweifacher Torschütze für die 2:0 Pausenführung verantwortlich zeichnete. Nach dem Anschlusstor der Gäste besorgte der eingewechselte Prince Tagoe dann den Treffer zum Endstand.

Der ghanaische Nationalspieler hat – wie auch sein Landsmann Issac Vorsah – das Länderspiel in dieser Woche gegen Südafrika abgesagt, um sich besser auf das Pokalspiel gegen den F.C. Hansa vorbereiten zu können. Sechs weitere Auswahlspieler aus den Reihen der Hoffenheimer sind aktuell allerdings auf Länderspielreise, unter anderem der deutsche Nationalverteidiger Andreas Beck, der zum Aufgebot von Joachim Löw für das Freundschaftsspiel in Kopenhagen gegen Dänemark gehört.

Auch wenn Trainer Ralf Rangnick unter der Woche nicht mit dem gesamten Kader trainieren konnte, läuft seine mit vielen Stars gespickte Mannschaft beim F.C. Hansa sicherlich als klarer Favorit auf. Immerhin trennen beide Teams inzwischen zwei Spielklassen und die Hoffenheimer gelten auch in der kommenden Saison wieder als einer der Mitfavoriten auf die internationalen Startplätze. Dazu schicken sie eine eingespielte Mannschaft ins Rennen, die zumindest bislang nur punktuell verstärkt wurde. Einziger echter Neuzugang unter den Feldspielern ist der 19jährige Stürmer Peniel Mlapa, der für 1,3 Millionen Euro Ablöse vom TSV 1860 München verpflichtet wurde. Zudem gab es einen Wechsel im Tor der Hoffenheimer, bei denen Ex-Nationalkeeper Timo Hildebrand keinen neuen Vertrag erhielt. Ihn soll nun Tom Starke ersetzen, der ablösefrei vom MSV Duisburg zu den Kraichgauern wechselte.

Nicht ausgeschlossen ist allerdings, dass sich die Hoffenheimer bis zum Ende der Transferperiode noch weiter verstärken werden. Unter anderem sollen sie großes Interesse am 20jährigen Mittelfeldspieler Sebastian Rudy vom VfB Stuttgart haben. Allerdings ist davon auszugehen, dass es bis zum Pokalspiel der TSG 1899 Hoffenheim am Sonnabend in Rostock noch keine weiteren Veränderungen im Kader der Gäste gibt.

Zurück