Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.08.2008 17:06 Uhr

Regis Dorn: Ich habe den Spielrhythmus wieder gefunden

Regis Dorn erzielte im zweiten Meisterschaftsspiel sein zweites Saisontor und sicherte damit den Heimsieg gegen Alemannia Aachen. Natürlich hatte auch er am Spiel der Hanseaten großen Spaß, wie er im Interview nach Spielende erklärte.

Frage: War es ein verdienter Sieg für den F.C. Hansa?
Dorn: Auf Grund der zweiten Halbzeit auf jeden Fall. Vor der Pause hatten auch die Aachener ihre Chancen und so war das Spiel lange offen.

Frage: Warum hat es so lange gedauert, bis das erlösende Tor fiel?
Dorn: Alemannia Aachen ist ja nun nicht gerade die schlechteste Mannschaft der zweiten Liga. Sicherlich haben wir zunächst einige gute Chancen vergeben, aber dann genau im richtigen Moment das Tor gemacht. So wie das Spiel lief, hat es auf jeden Fall richtig Spaß gemacht.

Frage: War die Szene, die zum Tor führte, im Training einstudiert?
Dorn: Nein, im Training nicht. Aber im Testspiel gegen Werder Bremen gab es schon einmal dieselbe Situation. Damals habe ich nur den Pfosten getroffen, diesmal hat es nun besser geklappt.

Frage: Ist auch bei Regis Dorn persönlich nun der Knoten geplatz?
Dorn: Das hoffe ich. Natürlich haben wir erst den zweiten Spieltag, doch nachdem ich endlich wieder fit bin, habe ich auch den Spielrhythmus wieder gefunden. Das ist sehr wichtig für mich, um erfolgreich spielen zu können.

Zurück

  • sunmakersunmaker