Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

29.04.2008 14:51 Uhr

Regis Dorn musste Vormittagstraining abbrechen

Der Trainingsauftakt der Hansa-Profis in der Woche vor dem Heimspiel am Sonnabend (15.30 Uhr) gegen den Hamburger SV stand vor allem witterungstechnisch unter keinem guten Stern. Die Übungseinheit, die am Dienstag Vormittag auf dem Trainingsplatz an der Kopernikusstraße stattfand, wurde von wolkenbruchartigen Regenfällen begleitet. Für Stürmer Regis Dorn war dies jedoch noch nicht das Schlimmste, denn nachdem er gerade wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen war, erhielt er erneut einen Schlag auf seinen verletzten Fuß und musste das Training abbrechen. Lediglich Laufrunden im Stadion drehten am Vormittag die leicht angeschlagenen Enrico Kern (Wade), Dexter Langen (Achillessehne) und Gledson (Beckenprellung). Dieses Trio soll aber am Nachmittag die zweite Einheit des Tages wieder gemeinsam mit der Mannschaft bestreiten.

Überhaupt nicht vor Ort war Heath Pearce, der wegen eines Infektes zu Hause das Bett hüten muss. Und sogar in München hält sich momentan Stefan Wächter auf. Der verletzte Torhüter, bei dem nach der Kernspintomographie nun doch der befürchtete Riss des vorderen Kreuzbandes festgestellt wurde, ist bereits gestern in die bayerische Landeshauptstadt gereist, wo er sich heute im Klinikum Bogenhausen einer Knie-OP unterziehen muss. An Stelle Wächters wird am Sonnabend gegen den HSV nun Jörg Hahnel das Hansa-Gehäuse hüten und Amateur-Keeper Kenneth Kronholm auf der Ersatzbank Platz nehmen

Zurück

  • sunmakersunmaker