Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.01.2007 14:17 Uhr

Regis Dorn zweiter Franzose nach Ramdane!

Stürmer Regis Dorn wird in der kommenden Saison für den F.C. Hansa spielen. Der Rostocker Zweitligist und der 27-jährige Franzose haben sich auf den Abschluss eines Dreijahresvertrages geeinigt, der ab dem 01.07.2007 gilt und für die 1. und 2. Liga gültig ist. Bis zum Saisonende steht Regis Dorn noch bei Kickers Offenbach unter Vertrag, wo er in bislang 48 Zweitligaspielen 16 Tore erzielte. In der Bundesliga bestritt der 1,84m große Angreifer 37 Partien (6 Tore) für den SC Freiburg.

 

Regis Dorn zweiter Franzose nach Ramdane!

 

Zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte verpflichtete der F.C. Hansa Rostock einen Franzosen. Nachdem in den neunziger Jahren der Franzose Abder Ramdane für die Ostseestädter spielte, wird nun im Sommer Regis Dorn aus dem Lande des Vize-Weltmeisters die Reihen verstärken.

Der Rostocker Zweitligist und der 27-jährige Franzose haben sich auf den Abschluss eines Dreijahresvertrages geeinigt.

Bis zum Saisonende steht Regis Dorn bei Zweitligist Kickers Offenbach unter Vertrag, wo er in bislang 48 Zweitligaspielen 16 Tore erzielte.

In der Bundesliga bestritt der Angreifer zuvor in 37 Partien (6 Tore) für den SC Freiburg.

Der Franzose wurde am 22.12.1979 in Ingwiller geboren, ist 1,84 m groß und 78 kg schwer.

Der Blondschopf, dessen Markenzeichen ein Stirnband ist, kickte bislang für AS Weiterswiller, AS Ingwiller (bis 1997), FC Mulhouse (1997/98), FR Hagenau, (1998/99), Racing Straßburg (1999/2000), SC Freiburg (2000 - 2002), SC Amiens (10/2002-03), Shanghai Cosco (8/2003-11/2003), SC Freiburg (2004/05) und seit Sommer 2005 für die Kickers Offenbach.

Die DFL schreibt auf ihrer Internetseite über den Franzosen: „Regis Dorn eroberte gleich in seiner ersten Saison im Offenbacher Trikot die Herzen der Fans. Der Stürmer hatte mit 13 Toren großen Anteil am Klassenerhalt der Kickers.“

Bei www.weltfussball.de findet man diese Charakteristik über Regis: „Der mit dem sprichwörtlichen Torinstinkt ausgestattete Stürmer mit den langen blonden Haaren zeigt bei den Offenbachern überragende Leistungen und enorme Spielfreude. Dorn hat großes Selbstvertrauen gewonnen, behauptet sich in Zweikämpfen und ist oft nur durch Foulspiel zu stoppen. Der Rechtsfuß ist ein sicherer Elfmeterschütze und bestätigt insgesamt die Erwartungen.“

Über sein letztes Gastspiel beim SC Freiburg philosophierte der „Kicker“ kurz vor Vertragsende vor eineinhalb Jahren: „Über die Rolle des Reservisten kam der Stürmer bei Coach Volker Finke nie hinaus, im Gegenteil, 2005 nahm er neun Mal nur auf der Tribüne Platz. Bittere Monate, die in der Erkenntnis endeten, die Dorn nun verriet: "In Freiburg wird es für mich nichts mehr." Der Franzose verlässt den Sportclub nach einem Jahr wieder, weil er keine Perspektive mehr sieht - und besitzt. „Der Trainer hat mir gesagt, dass meine Spielweise nicht so gut zur Mannschaft passt", berichtet Dorn. "Ich brauche Platz für mein Spiel, bin nicht der typische Kombinationstyp."

Beim SC Freiburg hatte es damals tatsächlich in seiner letzten Saison dort (16 Spiele/2 Tore) in der Bundesliga-Rückrunde nur noch zu vier Kurzeinsätzen gereicht. Als schneller Konterstürmer, der "am liebsten Bälle in die Tiefe bekommt", passte er nicht mehr ins System. „Ich freue mich, dass Regis seine Stärken in Offenbach besser einbringen kann", sagte Freiburgs Trainer Finke später, obwohl ausgerechnet Dorn gegen seinen Ex-Klub einen Treffer zum 2:1 des OFC erzielte.

In der vergangenen Saison gehörte Regis Dorn jedenfalls plötzlich in Offenbach zu den positiven Erscheinungen der 2. Liga. Der Mann, der trotz eines aggressiven Stürmerstils, viel Leidenschaft und großer Laufbereitschaft beim SC Freiburg eben eigentlich nie über den Status des Jokers hinauskam, schoss für den OFC immerhin 13 Tore und bereitete sechs Treffer vor. Eine Bilanz, mit der nur die wenigsten gerechnet hatten.

Hier entwickelte er sich vom Joker zum Knipser!

Der Elsässer Dorn über Dorn: „In Offenbach habe ich gezeigt, was ich kann, wenn man mir das Vertrauen ausspricht.“ 32 Spiele von Beginn an, 13 Tore und vier Vorlagen sprechen für sich. „Das Jahr war überragend und für mich ganz, ganz wichtig", so der damals 26-Jährige.

In einer Halbserien-Betrachtung über die Hinrunde 2006/2007 schrieb jüngst die „Offenbach-Post“ über Regis Dorn: „Ein Idealer Konterstürmer. Vergab in dieser Saison aber viele Chancen, traf erst drei Mal. Schoss die Kickers in der vergangenen Saison mit 13 Toren zum Klassenerhalt…Note 4,0.“

Kurios: gegen den F.C. Hansa machte Dorn immer gute Spiele.

In der laufenden Saison bestritt Regis 16 Begegnungen. Die Fachzeitschrift rechnete für ihn einen Notenschnitt von 4,04 aus. Im Pokal bestritt er zwei Spiele und erzielte ein Tor.

Pech für Zweitligist Kickers Offenbach: Der Verein musste seit einer Verletzung zum Abschluss der Rückrunde für rund acht Wochen auf seinen Stürmer Regis Dorn verzichten. Er zog sich beim 2:0-Sieg über den 1. FC Köln einen Innenbandanriss und einen Kapselanriss im rechten Knie zu. Das Missgeschick passierte bei einem Zusammenprall mit Kölns Torwart Stefan Wessels.

Die Mannschaft von Trainer Frank Pagelsdorf setzte sich im Hinspiel am achten Spieltag mit 2:1 (0:1) gegen Kickers Offenbach durch und zog durch den vierten Sieg im vierten Heimspiel wieder am Karlsruher SC vorbei.
Regis Dorn (7.) brachte Offenbach zwar in Führung, doch Marc Stein (69.) und Djordjije Cetkovic (77.) führten Hansa mit ihren Treffern noch zum Sieg.

Regis Dorn war schon einmal im Sommer beim F.C. Hansa im Focus.

Kickers Offenbach hatte um die Zukunft des Stürmers lange mitgeboten. Jetzt war dies auf der Internet-Seite des Zweitligisten zu lesen: „Wie uns am heutigen Tage mitgeteilt wurde, wird Regis Dorn den OFC im Sommer 2007 verlassen. Nach Angaben des Beraters wird Regis Dorn einen Vertrag bei Hansa Rostock unterschreiben. Regis Dorn war im Sommer 2005 zu den Offenbacher Kickers gewechselt. „Es ist schade, dass sich Regis Dorn nicht für uns und unseren Weg entschieden hat“, so Wolfgang Frank. Offenbach hatte dem Spieler einen Vertrag bis 2010 angeboten. Der F.C. Hansa freut sich auf einen interessanten Spieler!


 

Zurück

  • sunmakersunmaker