Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.09.2006 17:08 Uhr

Remis beim Aufsteiger

Der FC Hansa bleibt auch nach dem fünften Spieltag ungeschlagen, hat aber den möglichen Sprung an die Tabellenspitze verpasst. Beim Aufsteiger FC Augsburg reichte es nur zu einem 1:1 (0:0) Unentschieden.
In der Anfangsphase der Partie überlassen die Hanseaten, die im Vergleich zum Kaiserslautern-Spiel in unveränderter Formation aufgelaufen sind, den Gastgebern weitestgehend die Initiative. Und haben Glück, dass Diabang nach Kopfball-Ablage von Löring bei einem Seitfallzieher den Ball nicht voll trifft (12.). Ihren ersten Torschuss geben die Rostocker nach genau einer Viertelstunde ab, als Cetkovic nach einer Körpertäuschung plötzlich freie Bahn hat, dabei allerdings verzieht. Nach einem Rahn-Freistoß steigt Sebastian hoch, doch dessen Kopfball verfehlt das Gehäuse knapp (22.). Beim direkten Gegenangriff kann Verteidiger Gledson Stürmer Diabang stoppen.
Ein echter Kunststoß gelingt Christian Rahn, als er einen Freistoß praktisch von der rechten Eckfahne direkt auf das Tor dreht, FCA-Keeper Neuhaus im letzten Moment aber noch abwehren kann (24.). Auf der Gegenseite ist es Tim Sebastian, der nach einer Diabang-Flanke per Kopf vor Lawaree klären kann (35.). Und als Schober einen abgefälschten Freistoß von Elton da Costa pariert (45.), geht es torlos in die Kabinen.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit bringt Trainer Frank Pagelsdorf Kevin Hansen, während Shapourzadeh für den ausgeschiedenen Rydlewicz die rechte Außenbahn besetzt sowie Enrico Kern wieder in die Sturmspitze beordert wird. Und der eingewechselte Mittelfeldspieler hat auch gleich die erste Hansa-Chance, als er einen 30-Meter-Fresitoß direkt auf das Tor schlenzt und Neuhaus zu einer Faustabwehr zwingt (50.). Auch der zehn Minuten später in die Partie gekommene Schied hat die Hansa-Führung auf dem Fuß, kann eine flache Shapourzadeh-Eingabe aber nicht verwerten (68.).
Ein Billard-Tor sorgt dann für die Führung der Gastgeber. Benschneiders Kopfball prallt von der Lattenunterkante nach unten und anschließend ins Netz der Schober-Gehäuses. Ein Gegentor, dass die Hanseaten zunächst zu lähmen scheint. Doch gerade noch rechtzeitig finden sie ins Spiel zurück und können mit einem sehr schön herausgespielten Treffer doch noch den Ausgleich markieren. Per Hackentrick von Hähnge erhält Langen den Ball zurück und schickt Schied sofort steil, so dass der zuletzt glücklose Hansa-Stürmer per Flachschuss endlich seinen Torbann brechen kann.

 

Torfolge: 1:0 Benschneider (70.), 1:1 Schied (84.)

 

FC Hansa: Schober - Langen, Sebastian, Gledson, Stein - Bülow - Rydlewicz (46. Hansen), Kern, Rahn - Shapourzadeh (72. Hähnge), Cetkovic (56. Schied)

Zurück

  • sunmakersunmaker