Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

10.03.2016 21:00 Uhr

Richtigstellung des BILD-Artikels „Etat erhöht, Einstellungen - Spart Hansa überhaupt?“ vom 10.03.2016

Hallo Hansa-Fans,

in der heutigen Ausgabe der BILD-Zeitung (Region Mecklenburg-Vorpommern) konntest du im Sportteil den Artikel  „Etat erhöht, Einstellungen -  Spart Hansa überhaupt?“  lesen.

Bedauerlicherweise wurden in besagtem Artikel über den F.C. Hansa Rostock einige Sachverhalte nicht richtig bzw. missverständlich dargestellt, über die wir dich informieren wollen.

So wird Vorstands-Chef Markus Kompp zum Thema Erhöhung des Lizenzspieleretats wie folgt zitiert:

„Am Anfang wurde mit 2,8 Millionen geplant. Der Etat wurde bereits im November 2015 mit Zustimmung des Aufsichtsrates auf 3,35 Millionen erhöht.“

Zum einen handelt es sich hierbei nicht um das vollständige Zitat, so dass für uns wichtige Informationen dem Leser damit leider vorenthalten bleiben. 

Zum anderen stellt die BILD unmittelbar nach dem Zitat unseres Vorstands-Vorsitzenden folgende Behauptung auf:

„Das verschwieg man bislang!“

Dies entspricht nicht den Tatsachen. Sowohl bei der Ordentlichen Mitgliederversammlung am 01.11.2015 als auch in einer Mitgliederinformation vom 06.11.2015 haben wir unsere Mitglieder selbstverständlich darüber informiert, dass für die laufende Spielzeit  2015/16 von den Gesamtaufwendungen 3.348 TEUR für den Personalaufwand Spielbetrieb eingeplant sind.

Richtig ist demzufolge, dass die Etat-Erhöhung bereits beschlossen war und verkündet wurde, bevor der aktuelle Vorstand und Aufsichtsrat ihr Amt angetreten haben. Zudem möchten wir noch einmal deutlich klarstellen, dass die sportlichen Neuverpflichtungen nicht zu einer Überbelastung des Etats geführt haben und damit auch nicht im Gegensatz zu den jüngsten Sanierungsmaßnahmen stehen.

Mit dem verantwortlichen Redakteur des besagten Artikels haben wir gesprochen und sind auf Einsicht gestoßen. Von der Forderung nach einer offiziellen Richtigstellung in der BILD-Zeitung sehen wir daher dieses Mal ab.

Zurück

  • sunmakersunmaker