Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

07.06.2010 09:45 Uhr

Rostock meldet zweite Mannschaft für die Oberliga - neu: Saisonrückblick

Der F.C. Hansa Rostock wird trotz des sportlichen Klassenverbleibs in der Fußball-Regionalliga seine zweite Mannschaft für die kommende Saison in der Oberliga anmelden.

„Aus rein sportlicher Sicht hätten wir die Mannschaft gern weiter in der Regionalliga spielen lassen. Es gilt jedoch, sportliche und finanzielle Aspekte zu berücksichtigen und abzuwägen“, begründete Rostocks Vorstandsvorsitzender Bernd Hofmann die Entscheidung.

Der Leiter des Hansa-Nachwuchsleistungszentrums, Juri Schlünz, sagte: „Diese Entscheidung haben wir alle zusammen getroffen. Sie findet meine Zustimmung. Auch die Oberliga bietet den jungen Spielern die Möglichkeit, sich für die erste Mannschaft zu empfehlen.“

Die Mannschaft von Trainer Axel Rietentiet hatte in der Abschlusstabelle der Fußball-Regionalliga Staffel Nord (4. Liga) den 12. Platz belegt.

Auf Grund der Vorgaben des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) musste die zweite Mannschaft in der abgelaufenen Saison alle Heimspiele in der DKB-Arena austragen, was immense Kosten verursachte. In der Oberliga (5. Liga) werden die Rostocker zukünftig wieder im Volksstadion am Trotzenburger Weg spielen.

 

Saisonrückblick Hansa II: Saison mit Höhen und Tiefen

Eine wechselvolle Saison liegt hinter der zweiten Mannschaft des F.C. Hansa, die mit Platz zwölf in der Tabelle aus sportlicher Sicht dennoch glücklich endete.

Obwohl mit sechs Toren und zwei Siegen an den ersten beiden Spieltagen noch optimal in die Saison gestartet, wurden die jungen Hanseaten vor allem durch eine Negativserie in der Hinrunde zunächst weit an das Tabellenende zurückgeworfen. Zur Winterpause belegten sie den vorletzten Platz und hatten bereits fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer.

Dabei war auswärts immerhin dreimal gewonnen und dreimal Unentschieden gespielt worden. Doch ausgerechnet im eigenen Stadion gingen die Hanseaten regelmäßig leer aus. Aus acht aufeinander folgenden Heimspielen wurde nur ein einziger Punkt geholt.

Ganz anders lief es dann allerdings im Jahr 2010: In den ersten sechs Spielen wurden 16 von 18 möglichen Punkten eingefahren und statt fünf Punkten Rückstand hatten die jungen Hanseaten plötzlich acht Zähler Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Besonders zu Hause präsentierten sich die Rostocker wie ausgewechselt, blieben siebenmal in Serie ungeschlagen (fünf Heimsiege, zwei Remis) und konnten sich bereits zwei Spieltage vor dem Ende der Saison den sportlichen Klassenverbleib sichern.

Trainer Axel Rietentiet zeigte sich über die Ergebnisse, die er mit seinen beiden Co-Trainern Axel Giere und Uwe Ehlers erreichte, sehr zufrieden: „Wir hatten in der ersten Halbserie 15 Punkte und fünf Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Danach haben wir den Mix mit den Profis besser hingekriegt und den Kader verkleinert. Schließlich gelang uns eine Serie, die Leidenschaft und Begeisterung schaffte. Wir kamen so in eine Erfolgsspur, die uns viel Selbstvertrauen und Mut für den Klassenerhalt gab. Insbesondere unser Trainingslager auf dem Rabenberg hat uns sehr geholfen, zu einer wirklichen Mannschaft zu finden. Mit sechs bzw. sieben Spielern aus der ersten Mannschaft hatten wir dann auch die nötige Unterstützung, um anzugreifen und zu punkten. Spieler wie Kerner, Buschke, Gusche, Lange oder Schied gebührt hier meine Hochachtung. Aber auch Jungs wie Neitzel oder Kroos sowie jenen Spielern um Kapitän Martin Pett, die mit vielen jungen Spielern das Gerüst der 2. Mannschaften stellten.“  

Dass die Hansa-Reserve in der nächsten Saison dennoch nur in der NOFV-Oberliga an den Start gehen wird, hängt mit den Einsparungen im Gesamtetat, die sich nach dem Abstieg der Lizenzmannschaft auch auf den Nachwuchsbereich auswirken, zusammen.

In die neue Spielklasse startet der F.C. Hansa II auch wieder mit einem leicht veränderten Kader. Zu den sechs Spielern, die den Verein verlassen, gehört auch der bisherige Kapitän Martin Pett, der in der abgelaufenen Saison als einziger Akteur alle 34 Regionalliga-Punktspiele bestritt. Zudem sind Florian Kirsch, Thomas Götzl, Henry Haufe, Vasilios Tsiatouchas und Marcell Takacs als Abgänge zu verzeichnen.

Neun Spieler werden dagegen auch in der nächsten Saison das Hansa-Trikot tragen. Dies sind Ersatzkeeper Oliver Radseck, Hannes Grundmann, Malick Bolivard, Georg Schumski, Felix Freitag, Fabian Zittlau, Maximilian Rausch, Max Kremer und Daniel Becker.

Vom Greifswalder SV kehrt Patrick Kühn zurück und von den eigenen A-Junioren rücken Torhüter Kevin Müller, Moris Fikic, Lucas Albrecht, Manfred Starke, Michael Borchert und Sascha Steinfeldt auf. Damit gehören bislang 16 Spieler dem künftigen Oberliga-Kader an, von dem allerdings auch noch das ein oder andere Talent den Sprung in den künftigen Profi-Kader schaffen könnte.

Eingesetzte Spieler 2009/10 (Regionalliga-Einsätze/Tore):Martin Pett (34/2), Fabian Zittlau (31/1), Daniel Becker (27/5), Max Kremer (25/3), Andreas Kerner (24), Rene Lange (22/1), Henry Haufe (21/2), Tom Buschke (21), Malick Bolivard (20/3), Maximilian Rausch (20/1), Stephan Gusche (20), Thomas Götzl (19), Felix Kroos (18/3), Felix Freitag (17/1), Sebastian Albert (14/1), Uwe Ehlers (13/1), Alexander Rahmig (12/1), Georg Schumski (12), Kay-Uwe Pittwehn (11), Vasilios Tsiatouchas (10), Thomas Breu (10), Marcell Takacs (9/1), Kevin Pannewitz (8/3), Florian Grossert (7), Fabian Schößler (7), Marcel Schied (6/5), Florian Kirsch (6), Enrico Neitzel (5/1), Jörg Hahnel (4), Dexter Langen (3), Tobias Jänicke (3), Hannes Grundmann (3), Kevin Schlitte (2), Kai Bülow (1), Bradley Carnell (1), Helgi Danielsson (1), Mario Fillinger (1), Patrick Kühn (1)

 

Zurück

Du bist Hansa