Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.10.2009 11:52 Uhr

Rot Weiss Ahlen: Noch kein Saisonsieg in der Liga

Den Start in die aktuelle Saison hatte sich die Mannschaft von Rot Weiss Ahlen anders vorgestellt. Nach dem 7. Spieltag warten die Ahlener immer noch auf den ersten Sieg in der 2. Bundesliga. Zudem kommt das Aus im DFB-Pokal: In der 2. Runde mussten sich die Ahlener vor Wochenfrist zu Hause dem Liga-Konkurrenten SpVgg Greuther Fürth mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben.

In der Zweitliga-Tabelle belegen die Rot Weissen mit einem einzigen Punkt nur deshalb den vorletzten Tabellenplatz, weil sie im Gegensatz zum punktgleichen FSV Frankfurt weniger Gegentore kassiert haben. Bisher stehen 13 Gegentore zu Buche – genau so viele wie der F.C. Hansa Rostock.

Die Offensive von Rot Weiss Ahlen ist allerdings die harmloseste der 2. Bundesliga, denn nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich bei der 1:2-Niederlage am 1. Spieltag gegen den FC St. Pauli blieb die Mannschaft insgesamt 430 Minuten ohne eigenen Treffer. Gepunktet wurde lediglich am 4. Spieltag beim 0:0 zu Hause gegen den TSV 1860 München. Dagegen verlor Ahlen gegen Kaiserslautern (0:1), in Oberhausen (0:2) und in Bielefeld (0:2).

Am 6. Spieltag wurde das Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf bereits zum Schicksalspiel für den damaligen Trainer Stefan Emmerling, der die Mannschaft erst fünf Monate zuvor übernommen hatte. Und ausgerechnet in dieser Partie erwies sich nun auch die RWA-Hintermannschaft, die an den ersten fünf Spieltagen insgesamt nur sieben Gegentore hinnehmen musste, als sehr anfällig. Der Endstand: 1:4. Das Resultat: Zusammen mit Trainer Stefan Emmerling musste auch der Sportliche Leiter Stefan Grädler seinen Hut nehmen.

Neuer Chef-Coach wurde Andreas Zimmermann, der zuvor die A-Junioren des Vereins trainiert hatte. Doch auf die Wende zum Positiven wartet Ahlen weiterhin. Nach dem Pokal-Aus am Dienstag gegen Fürth unterlagen die Ahlener am Freitag vergangener Woche auch im Punktspiel beim 1.FC Union knapp mit 1:2. Zwar hatte Marcel Reichwein die Gäste schon nach fünf Minuten in Führung geschossen, doch noch vor der Pause konnten die Berliner den Spieß umdrehen und am Ende gingen die Ahlener erneut leer aus.

Nun hofft man an der Werse auf das nächste Heimspiel, um die Serie von saisonübergreifend zehn sieglosen Zweitliga-Punktspielen endlich zu beenden. Gegner ist am Sonntag ab 13.30 Uhr der F.C. Hansa, der auswärts in dieser Saison noch ohne Punktgewinn geblieben ist. Eine dieser beiden Negativserien wird also am Wochenende reißen. Bleibt aus Rostocker Sicht zu hoffen, dass es die der Mecklenburger ist.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker