Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

03.12.2009 09:14 Uhr

Rote Teufel kommen als Spitzenreiter nach Rostock

Der 1. FC Kaiserslautern ist auf dem besten Wege, die bislang beste Zweitliga-Saison seiner Vereinsgeschichte noch zu toppen. In der Spielzeit 1996/97, als die Roten Teufel souverän die sofortige Rückkehr in die Eliteklasse schafften und im Jahr darauf gleich deutscher Meister wurden, standen nach der Hinrunde 33 Punkte zu Buche. Diese Ausbeute hat der 1. FCK aktuell nun sogar schon nach 14 Saisonspielen eingefahren.

Dabei profitieren die Pfälzer von einer neuen Qualität der Mannschaft, die plötzlich die Punkte nicht nur in schöner Regelmäßigkeit auf dem heimischen Betzenberg einfährt, sondern zudem auch in den Auswärtsspielen nicht zu bezwingen ist. Und dies sogar im wahrsten Sinne des Wortes, denn als einziger Zweitligist hat der 1. FC Kaiserslautern in den bisherigen Auswärtsspielen noch keine Niederlage kassiert.

Das hatte selbst in der vergangenen Spielzeit, in der die Lauterer immerhin bis kurz vor Saisonende um die Aufstiegsplätze mitspielten, noch ganz anders ausgesehen. In den 17 Auswärtsspielen der vergangenen Spielzeit feierten die Pfälzer nur vier Siege und holten insgesamt nur 15 Punkte in fremden Stadien. Zwei Werte, die aktuell schon nach sieben Spielen überboten wurden: Mit 17 Punkten führt der 1.FC Kaiserslautern die Auswärtstabelle an, nachdem man sich nur in Paderborn (0:0) und Frankfurt (1:1) mit Unentschieden begnügen musste. Jeweils drei Punkte nahm die Mannschaft von Trainer Marco Kurz dagegen aus Ahlen (1:0), St. Pauli (2:1), Cottbus (2:1), München (1:0) und Berlin (2:0) mit auf die Heimreise.

Diese Ergebnisse machen deutlich, dass der Erfolg auf Reisen vor allem auf einer sehr guten Defensive basiert. Nur drei Gegentore kassierte Torhüter Tobias Sippel in den sieben Auswärtsspielen der laufenden Saison und war damit einer der Garanten dafür, dass seiner Mannschaft neun eigene Tore genügten, um die fünf Siege und zwei Unentschieden auf fremden Plätzen einzufahren. Damit sind die Pfälzer nicht nur die erfolgreichste, sondern auch die effizienteste Mannschaft der Liga.

Seine einzige Saisonniederlage hat der 1.FC Kaiserslautern ausgerechnet im Fritz Walter Stadion auf dem heimischen Betzenberg kassiert. Gegen Aufsteiger Fortuna Düsseldorf, der sich bislang alles andere als auswärtsstark präsentierte, unterlag Kaiserslautern mit 0:2. Mit 16 Punkten im eigenen Stadion stellt der 1. FCK zudem die zweitbeste Heimmannschaft der Liga. Nur die Düsseldorfer waren zu Hause noch erfolgreicher.

Die vergangenen vier Meisterschaftsspiele hat der 1. FCK gewonnen und sich damit nicht nur an die Tabellenspitze gesetzt, sondern inzwischen sogar schon ein kleines Polster.
Durch den 1:0-Erfolg im Spitzenspiel am vergangenen Montag gegen Arminia Bielefeld wurde der Vorsprung auf den direkten Kontrahenten, der Relegationsrang 3 belegt, auf immerhin fünf Punkte ausgebaut. Und neun Punkte Differenz sind es inzwischen sogar schon zu Platz vier.

Zurück